Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 95.

  • Wurscht vor allem wenn mit 2 Bruträumen gearbeitet wird. Ein Volk mit Asg auf eine Zarge zu pressen ist das Problem. Auf der anderen Seite sind 2 Zargen Brutraum eigentlich zu groß, das ist aber das geringere Problem. Liebe Grüße, Rudi

  • Honigpreise 2017

    freeman - - Honig

    Beitrag

    Nicht alles muss einen Preis haben, ich verschenke daher Honig an liebe mir wertvolle Mitmenschen, Verwandte... Den Wert des eigenen Honigs muss man halt kommunizieren!! Wenn ich ihn verkaufe dann ist 6,5€ /0,5 Kg schon das mindeste was ich verlange, ist übrigens auch etwa der Richtwert bei uns in Oö im Verein. Bevor ich diese Dumpingpreise mitmache brau ich Met oder verkoch ihn oder füttere ich ihn lieber wieder ein. Der Waldhonig wird eingelagert, es gibt genug Jahre, wo es keinen gibt. Liebe …

  • Buckfast vs. Carnica

    freeman - - Das sehe ich aber ganz anders!

    Beitrag

    Zitat von Noldi: „Übrigens, als Carnica Schutzgebiet wurde beim Beitritt Sloweniens zur EU Slowenien anerkannt, nicht Kärnten ... “ es ist und bleibt ein Trauerspiel wenn es im Kernland der Carnica nicht gelingen kann sie auf breiter Basis zu erhalten. Manchmal könnte man sich auch ein Beispiel nehmen an seinem Nachbarn.

  • Buckfast vs. Carnica

    freeman - - Das sehe ich aber ganz anders!

    Beitrag

    Also die Grenze zu Slovenien ist kein Problem. Da weiß man was man an der Carnica hat. Ob es dort auch so ein Theater gibt wenn mal ein Volk umgeweiselt wird?

  • Imkerbefragung in Österreich

    freeman - - BAR, Allgemeines

    Beitrag

    Da hab ich mir endlich eine Freizeitbeschäftigung gefunden die mich erdet, mit der Natur verbindet mich sogar bis zu einem gewissen Grad mit dem Leben in der Stadt versöhnt, wo all die Hektik und das Gewusel des Alltags vergessen ist- bin ich blöd mir dies mit elektronischen Spielsachen zu versauen. Ich will keine Roboter die für mich mit den Bienen arbeiten und mir sagen wann ich was machen soll ich imkere weil ICH mit den Bienen arbeiten will. Eine Stockwaage wäre als einziges manchmal ganz in…

  • Ist für mich auch zu kurzfristig und ich bin nicht in Wien. Meine Bergvölker werden gerade eingefüttert und räubern wie der Teufel wenn die Hütte mit den Equipment auch nur 5 Minuten offen ist. Aber ein kleines Treffen in einem Lokal ist grundsätzlich eine gute Idee. Liebe Grüße Rudi

  • Volk ausgezogen

    freeman - - Das sehe ich aber ganz anders!

    Beitrag

    dennoch habe ich mich für eine Betriebsweise entschieden bei der keine Altvölker mehr eingewintert werden, bei der ich nicht von der As Behandlung (und der Witterung) abhängig bin genügend Völker mit jungen Königinnen im Herbst habe und (für die Akzeptanz in der Familie sehr wichtig) im Sommer sorgenfrei ein paar Wochen weg sein kann. Liebe Grüße, Rudi

  • Volk ausgezogen

    freeman - - Das sehe ich aber ganz anders!

    Beitrag

    Der Bauer wartet auch nicht bis seine Kühe und Hühner an Altersschwäche sterben. Und hier geht es nicht um eine Biene sondern um das ganze Volk. Aber jeder soll das handhaben wie er will. Ich geb meine Königinnen nach 1,5 Jahren ab und gebe lieber den Jungen eine Chance. Einzige Ausnahme sind potentielle neue Zuchtmütter. Liebe Grüße, Rudi

  • Volk ausgezogen

    freeman - - Das sehe ich aber ganz anders!

    Beitrag

    Vor allem der letzte Satz ist zu überdenken. Eine Alte die einen oder zwei Winter erlebt hat ist eben kein gesunder Jungbrunnen mehr. Du gefährdest eben mit so einer Großmutter das ganze Volk wenn sie im Herbst oder Winter eingeht, von der Volksentwicklung und Vitalität im Frühling mal ganz zu schweigen. Man kann so wie du natürlich alles laufen lassen und meistens werden die Problemfälle rechtzeitig umgeweiselt. Aber es ist eben ein vermeidbarer Risikofaktor mehr sie mit einer so alten einzuwin…

  • Volk ausgezogen

    freeman - - Das sehe ich aber ganz anders!

    Beitrag

    Zitat von Sturmimker: „Ja Rudi, das mache ich! Es sind bereits 10-12 Tage vergangen, genug Möglichkeiten um nach zu schaffen, also so verzweifelt ist der Rest nicht. Sind ja nicht hoffnungslos Weiselos!!!! Die Bienen des erstellten Kunstschwarmes leben ja nicht mehr lange. Anders ist es bei der Königin, diese soll möglichst keinen Schaden erleiden... Man muss das Rad nicht neu erfinden. lg Michael “ Trotzdem ist es meines Erachtens falsch ein Volk zur As Behandlung zu entweiseln. Ein Wunder dass…

  • Volk ausgezogen

    freeman - - Das sehe ich aber ganz anders!

    Beitrag

    Du nimmst einem gerade erst gebildeten Volk das grade erst wieder Tritt gefasst hat und dabei ist ein Brutnest aufzulegen seine Mamma also sein Zentrum weg und machst mit dem verzweifelten Rest eine As Behandlung ???? Wer hat denn das erfunden????

  • Volk ausgezogen

    freeman - - Das sehe ich aber ganz anders!

    Beitrag

    Für einen Kunstschwarm ohne verdeckelte Brut gibt es aber wirklich bessere und schonendere Behandlungen als As. Oxalsäureverdampfen, Oxalsäure 3% sprühen (relativ arbeitsaufwendig) oder 3,5%Oxalsäure Zuckerlösung (Bienenwohl) träufeln. Ersteres würde ich favorisieren. Eher nach 2-3 Tagen behandeln bevor offene Brut da ist. Liebe Grüße, Rudi

  • Zitat von Notburga: „Habe in der einen woche im Juli in der es kühler war AS 85% liebig dispenser behandelt. Enormer abfall bei dem einen volk. Eine woche später erneut viel abfall. “ Du musst nach einer As Behandlung mindestens 14 Tage warten bis sich der natürliche Milbenfall wieder einstellt. As wirkt auch in die Brut. Erst wenn alle Brut geschlüpft oder ausgeräumt ist stellt sich der natürliche Milbenfall wieder ein. Wenn 100ml As bei einem 2 Zargenvolk in 3 Tagen durch sind schaut das nach …

  • Mir wurde beigebracht dass Honig nichts hinzugefügt werden darf. Er ist ein unbearbeitetes unverändertes Urprodukt. Was ist falsch an der Reihenfolge zuerst Honig ernten und dann bei Bedarf Behandeln. Ich wiederhole übrigens meine Feststellung dass die Varroalast heuer bei den meisten Völkern noch so gering ist, dass man locker bis mitte August warten kann. Die Behandlungsschwelle von 10 Milben/ Tag hat keines meiner Vökker annähend erreicht (alle waren zwischen 0 und 2/Tag). Unnötig frühe As Be…

  • Zitat von skorpi08: „Kann man Zitronensäure und Essigsäure wie Milchsäure versprühen? Also mit 15%. “ Nimm lieber 3% Oxalsäure die hat einen sehr guten Wirkungsgrad beim Sprühen. Atemschutz nicht vergessen.

  • Ich denke mir und in dem Fall den ich beschrieben habe sind nach einer kurzen Phase der Brutfreiheit die Milben begierig (vielleicht zu mehreren) in die ersten Zellen abgestiegen, die wieder zur Verdeckelung bereit waren. Das Jungvolk war zu diesem Zeitpunkt auch mit vielen pflegebereiten Bienen und kaum Brut auch personell günstig aufgestellt. Wie es sich weiter verhält kann ich leider nicht verfolgen, es wurde Teil eines Kunstschwarms für einen Freund. Liebe Grüße, Rudi

  • Ich sage nicht dass ich resistente Bienen habe ich sage nur ich hab dasselbe beobachtet was ich bei dem Volk aus Resistenzzucht gesehen habe. Ich kontrolliere den Milbenfall sehr genau und tue was nötig ist. Ich gebe mich nicht der Illusion hin resistente Völker zu haben und in dem Maßstab wo ich imkere ist Resistenzzucht wohl auch nicht möglich. Liebe Grüße, Rudi

  • Ich habe am Sonntag erstmals bei einem eigenen Volk das Verhalten mit dem öffnen von varroabefallenen Brutzellen beobachtet. Das Jungvolk würde mit Brutwabe und einer Standbegatteten Sklenar G10-F1 aus meiner (2. Zuchtserie) gebildet. Es hatte keine Phase der völligen Brutfreiheit und wurde daher nicht mit Oxalsäure behandelt. Geöffnet wurden die Zellen, welche die neue Königin als erstes bestiftet hat. Liebe Grüße, Rudi

  • Wald und Wald mit vermutlich Himbeeren Brombeeren und Klee gibt's von meinen Bergbienen. Für ein Treffen kann ich es mir terminlich ab September einrichten. Liebe Grüße, Rudi

  • Hat jemand Erfahrung mit Ox Verdampfen bei Fluglingen (weiselrichtig, ohne Brut). Werde das demnächst statt Ox beträufeln testen. Alle meine Altvölker sind jetzt aufgelöst. (Böse waren sie heute, musste im Marsmännchenoverall arbeiten.) 21 Tage später werden die Brutlinge eingeengt (gleichzeitig Wabenhygiene) und dann mit Oxalsäure entlaust. Liebe Grüße, Rudi