Honig im Kunststoff-Kübel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Honig im Kunststoff-Kübel

      Kurz vor dem Weihnachtsgeschäft biete ich nochmal Honig im Kunststoffkübel zum Verkauf an (verschiedene Sorten und Qualitäten, mit und ohne Qualitätsanalyse (Labor Linz), Gebindegrößen bewegen sich zwischen 18 und 43kg).
      Preise je nach Sorte, Qualität und Gebindegröße ab 5,40€/kg.

      Beispiele:

      Blütenhonig Frühtracht <18% Wassergehalt -- 5,80€/kg
      Blütenhonig mit Edelkastanie 17,1% Wassergehalt, 41kg - 8,70€/kg

      Waldhonig 16,5% Wassergehalt, 27kg - 7,50€/kg
      Waldhonig 16,% mit Zertifikat, 28kg - 8,00€/kg

      Waldhonig 18% Wassergehalt, 41kg - 6,80€/kg
      Blütenhonig (Früh- oder Spättracht) 18,5% Wassergehalt -- 5,40€/kg
      Liebe Grüße

      Abnormal

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von abnormal ()

    • Kann ich nicht sagen, aber zu Ostern verkaufen sie sich etwa gleich gut wie der Honig ;)


      Warum machst eigentlich nicht einfach einen neuen Thread wost probierst Deinen Honig zu verscherbeln?
      Ich mein mir ists eigentlich eh wurscht obst hier wilderst, aber wahrscheinlich wären Deine Chancen auf konventionellem Wege besser - so mit gscheiter Überschrift -- "Güntis Maskenhonig", oder so...
      Liebe Grüße

      Abnormal
    • Wegen genau solchen “lustigen Ansagen“ bin ich nur für ernst gemeinte Anfragen per PN erreichbar.

      Weil stell dir vor es gibt auch noch (weit) ärgere “Spassvögel“ als dich.

      Derjenige der ernste Absichten hat wird sich schon rühren und Derjenige kennt mich sowieso oder wenn nicht, bin ich für alle Fragen offen.
      Und alle Anderen.........
      EU = Europäische Umverteilungsorganisation (Umverteilung von Unten nach Oben)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von guenther ()

    • guenther schrieb:

      In die Quere kommen wir uns in dem Forum diesbezüglich sowieso.
      Und :?: Muss das so sein :?: :?:

      Warum nennt man es beim eigenen Honig verkaufen, oder abgeben usw. Aber "Verscherbeln" - wenn es um den Honig eines Imkerkollegen geht :?:

      Und es ist doch nicht nur in Ornung, sondern wünschenswert wenn sich Imkerkollegen gegenseitig mit Honig aushelfen wenn der Eigene nicht reicht. Nur weil jemand einen Imkerfreund nicht auspressen will ist das doch kein Grund dessen Honig schlecht zu reden ohne dass man ihn überhaupt kennt.

      Ist es nicht traurig wenn man auf PN ausweichen MUSS nur um einer Häme zu entgehen :?:

      Wir brauchen nicht gegenseitig zu konkurrieren, denn solange die Hälfte des Honigs aus dem Ausland eingeführt werden muss haben wir alle miteinander schlicht und einfach zu wenig produziert.

      LG Heinz :bier
      je einfacher desto besser

      www.bienenwerkstatt.at
    • @heinz

      Zugegeben glücklich war es nicht gerade das ich im gleichen Faden reingeschrieben habe.
      Aber parallel dazu einen zweiten Faden aufnachen?

      Was hätte es grossartig geändert?

      Er hat mich daran erinnert was ich sowieso schon länger vor hatte.

      Und wer entscheidet wer hier (wann) verkaufen darf?

      Glaub mir “glücklich“ war ich auch nicht gerade drüber.

      Wenn ich die Einträge hier selbst löschen könnte, hätte ich schon selbst einen Faden aufgemacht, nur damit die "gequälte Seele eine Ruah" hat.
      EU = Europäische Umverteilungsorganisation (Umverteilung von Unten nach Oben)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von guenther ()

    • hoj - wie gesagt, mir macht es grundsätzlich eh nix, und ich denke wir kommen uns auch nicht "in die Quere", hab ich jedenfalls nicht vor.

      Ein bissl merkwürdig ist die Vorgangsweise halt, aber wie gesagt ist mir jetzt persönlich wurscht. Deshalb war auch das "verscherbeln" nicht auf den Honig, sondern auf die Vorgangsweise bezogen - "hallo ich bin noch billiger" -- ja gut, und?
      Den Honig kann ich nicht bewerten, ich kenn ja weder den Günther, noch seinen Honig, kann dazu also nicht urteilen.
      So schlecht wird er schon nicht sein, meiner auch nicht. Ich habe halt verschiedene Qualitäten. Je nach Einsatzgebiet wähle ich das entsprechende aus. Werde nicht mit prämierten Honig meine Liköre süßen ;)

      Auch die Bemerkung mit der Maske sollte eigentlich witzig sein, wurde halt falsch verstanden, dachte es passt gut auf den vorherigen Satz ;)

      Das mit der imkerlichen Hilfe seh ich genauso. Habe heuer öfter gehört, dass die Ernte in manchen Gegenden sehr schlecht gewesen sein soll, bei mir passts. Trotzdem muss ich nicht unbedingt hier verkaufen. Bei mir läuft die Vermarktung heuer recht gut, habe einige neue Kunden gewinnen können. Hab aber auch gut geerntet, also kann ich auch was abgeben - NUR WENN ES WER WILL.
      Beim "letzte Preis-Rennen" mache ich aber nicht mit. Ich halte mein Angebot für sehr seriös, und vom Edelkastanienstandplatz hab ich ohnehin nur einen Kübel übrig, den muss keiner kaufen der ihn nicht schätzt.

      Die Sache wegen dem "per mail melden" finde ich auch nicht weiter schlimm - erfahrungsgemäß schreien echte Kaufinteressenten es nicht in alle Welt hinaus dass sie Honig (oder Völker) zukaufen, das geht meist sowieso im Hintergrund ab. Hab das jetzt nicht "gegen mich" empfunden.

      Also, lieber Günther, Du kannst Dir gerne den Faden mit mir teilen, darin sehe ich kein Problem, dass muss jetzt nicht aufwändig getrennt werden, es ist nur etwas ungewöhnlich, aber wir kommen miteinander aus denke ich.
      Liebe Grüße

      Abnormal
    • guenther schrieb:

      Weil stell dir vor es gibt auch noch (weit) ärgere “Spassvögel“ als dich.
      Guenther, entschuldige! Ich wollte dir nicht auf die Zehen steigen, manchmal gewinnt der Sarkasmus die Oberhand, aber ich finde den Preis einfach zu billig, weil selbst ich als schlechter Verkäufer schon 2015 überhaupt kein Problem hatte meinen damals nicht Biohonig im Hobbock um 7€ in Verkehr zu bringen. Hätte mehr verlangen können, weil ich sofort ausverkauft war, aber das wäre auch nicht angebracht gewesen.

      LG, Thomas
    • Da vergleichst du auch Äpfel mit Birnen.
      Bei uns im Marchfeld ist ein Preis (abgefüllt im Glas) von 8-10 Euro üblich.
      Die Kehrseite ist, das man auch einen Ertrag von 30-40 Kilo ohne große Anstrengungen hat.
      Wir wandern nicht, da wäre noch deutlich mehr drin.

      Mein Großvater hatte in Schladming einen Schnitt von 10 Kilo.
      EU = Europäische Umverteilungsorganisation (Umverteilung von Unten nach Oben)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von guenther ()

    • abnormal schrieb:

      Kurz vor dem Weihnachtsgeschäft biete ich nochmal Honig im Kunststoffkübel zum Verkauf an (verschiedene Sorten und Qualitäten, mit und ohne Qualitätsanalyse (Labor Linz), Gebindegrößen bewegen sich zwischen 18 und 43kg).
      Preise je nach Sorte, Qualität und Gebindegröße ab 5,40€/kg.
      Zum Verkauf in größeren Gebinden hätte ich eine Frage:
      In welchem Zustand wird der Honig vekauft. So wie er gerade ist ( flüssig, Kristallation beginnt oder auch ganz harten bereits auskristallisierter Honig)?,oder müsste man den auf alle Fälle verflüssigen?
      ---------------
      Liebe Grüße

      Claudia