Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 162.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Waldhonig von Eiben?

    freeman - - Marktplatz

    Beitrag

    Jetzt muss meine Botanikerseele auch noch ihren Senf dazu geben. Das zweite Bild ist eine Hainbuche. Habe auch schon Honigtau auf Ahornblättern gesehen aber nie eine Biene drauf. Vermutlich bevorzugen sie um die Zeit andere Trachtquellen. Liebe Grüße, Rudi

  • Waldhonig von Eiben?

    freeman - - Marktplatz

    Beitrag

    Schildläuse gibt's auf der Eibe, ob sie relevante Honigtaumengen absondern die gesammelt werden weiß ich nicht. Habe noch nie davon gehört. Zudem ist die Eibe auch als Folge ihrer Problematik bei Waldweide und wegen ihrer Holzqualität schon seit historischer Zeit eher eine Seltenheit. Liebe Grüße Rudi

  • Bienenvölker Verkauf

    freeman - - Marktplatz

    Beitrag

    In einem Frühling wo sich so hohe Winterverlustewaren ankündigen finde ich es schade Völker aufzulösen. Bei meiner Betriebsweise werden zum Teil etwas schwächere Einheiten eingewintert. Die Wintern auch etwas schwächer aus legen dafür dann umso stärker zu. Ich behalte mir immer die eher schwächeren Fluglinge. Letzteres Jahr hatte ich einen der füllte noch keine 3/4 Zarge und war schon im Honigraum. Wenn die Königin in Ordnung ist und das Volk gesund lohnt sich auch die Sanierung über Asg. Ich ha…

  • Waldtracht

    freeman - - BAR, Allgemeines

    Beitrag

    Ich frag mich nur ob die von der Trockenheit, dem Käfer und der Blüte geschwächten Fichten heuer in der Lage sind über längere Zeit eine große Lauspopolation zu ernähren. Im übrigen ist die Waldtracht dermaßen vieldimensional, dass die frühe Prognose mir wie Kaffeesudlesen erscheint. Erst wenn man entsprechend Läuse zählen kann wird es etwas besser und dann kommt ein schweres Gewitter und es ist wieder nix. Ein paar Km weiter können Sie es kaum derschleudern... aber fein wäre es schon wenns wied…

  • Ja da hab ich ein total schlechtes Gewissen. Ich stelle teures rückstandsfreies Wachs zur Verfügung, flicke die Spechtlöcher in Ihren Kisten, und nicht nur dass ich stets den fehlenden Futtervorrat ( zusätzlich zu großen Mengen Eigenhonig) ergänze, sorge ich auch noch dafür dass sie mit wenig Milben praktisch alle den Winter überleben. Alles nur aus Geldgier um das letzte aus ihnen herauszupressen.

  • Königinnenverluste im Winter

    freeman - - BAR, Allgemeines

    Beitrag

    Zitat von einstein: „Wenn ich einen Ableger habe, welcher alleine zu schwach ist, dann kommt ein zweiter in die Kiste, nur durch einen Schied getrennt. Das könnte auch eine ausgebaute unbebrütete Wabe sein, denn es macht weniger, wenn die Bienen zusammenkommen. Die beiden Königinnen überleben zu 98%. Gruß Einstein “ Das hab ich in den ersten Jahren auch versucht, mit bienendichtem Schied und zwei Halbzargen aufgesetzt (also zwei 5 über 5 Waben Teilvölker). Das hat grundsätzlich funktioniert, die…

  • Königinnenverluste im Winter

    freeman - - BAR, Allgemeines

    Beitrag

    Die Überlebenschancen seiner Völker wären besser gewesen wenn er sie nicht zerlegt und eingesprüht hätte. Die Restentmilbung rettet ohnehin keine Völker, sie ist eine Investition ins nächste Bienenjahr. Bei der Restentmilbung ist sprühen am schlechtesten, dann kommt Träufeln, das wegen seiner Einfachheit für den Imker besten ist und zuletzt Oxalsäureverdampfung, die für die Bienen am Besten vertragen wird, wenn sie nicht mehr ausfliegen können. In einem zerlegten eng sitzenden Wintervolk viellei…

  • Königinnenverluste im Winter

    freeman - - BAR, Allgemeines

    Beitrag

    Umgekehrt würde mich interessieren ob manchmal auch mehr als eine Königin ausgewintert wird. Habe davon gelesen, dass versuchsweise mehrere vom herbstlichen umweislen übrige Mütter in ein Wintervolk gegeben wurden und mehrere im Frühling übrig waren. Bei mir ist das bisher nie der Fall gewesen. Ich setzte zu vereinigende Völker etwa Ende Oktoberübereinander. Fast immer überlebt nur die obere. L.G. Rudi

  • Das war Mai oder Juni, Königin ging wohl am Hochzeitsflug verloren. Im Frühjahr ist es noch problematischer, da es ja noch keine Buben gibt. Man muss sie bis April bei Laune halten. Fällt wohl eher unter die Kategorie Experiment, Honigernte frühestens für Spättracht. Liebe Grüße, Rudi

  • Königinnenverluste im Winter

    freeman - - BAR, Allgemeines

    Beitrag

    Wenn die blaue im Frühjahr weg ist ( sie ist leider in einem sehr schwachen Volk) wird eine gelbe F1 zur F0 oder ich bestell mir eine neue beim Heinz. Das Alter ist schon ein Risiko, die As auch. Legehemmung hatte ich noch nicht. Liebe Grüße, Rudi

  • Zitat von Bienenwerkstatt: „Zitat von guenther: „Aber es wird drohnenbrütig werden. “ Kann man das verhindern? “ Angeblich durch zuhängen von offener Brut, eventuell mehrmals, dadurch sollen sie sich wieder ihrer Aufgaben besinnen und dann Wz anziehen. Ich hab’s einmal bei einem Ableger versucht, hat aber nicht geklappt. Liebe Grüße, Rudi

  • Solche Völker werden ja im Frühjahr beobachtet also wintern sie auch aus. Wann die Königin verloren geht ob schon im Herbst oder erst im Frühjahr? Wie soll man das wissen?

  • Rechzeitig umweiseln dann braucht man keine Kristallkugel um die Frage zu beantworten. Obwohl ich inzwischen schon etliche Völker überwintert habe, hatte ich noch nie ein weiselloses. Heuer sind alle Königinnen rot, an jedem Stand ist die Beste gelbe vom Vorjahr noch im Rennen und die F0 ist blau. Da es immer wieder weisellose Völker im Frühling gibt, und niemand so ein Volk freiwillig einwintert müssen diese Völker ihre Chefin im Laufe der Überwinterung eingebüßt haben und dennoch erleben sie i…

  • Heuer Tannenhonig geerntet

    freeman - - Honig

    Beitrag

    9° erscheint mir zu hoch konstant um die 5° wäre besser. Die werden dort keine Ruhe finden, vor allem weil so ein Glashaus dann mit ein paar Sonnenstrahlen Ausflugtemperatur erreicht. Die indoor überwinterer haben eine abgedunkelten Raum mit Rotlicht und sicher niedrigere Temperaturen. Ich lege morgen die restlichen Kleinvölker zusammen. Allein der Schaukasten hat 1500 – 2000 fette ausgefressene Winterbienen und noch 1/3 Wabe verdeckelten Brut. Bin eigentlich zuversichtlich, dass sich das ausgeh…

  • ...Und das ist ein Argument das jetzt fortzusetzen??

  • Es war einmal eine Firma die wollte ihr gentechnisch verändertes teueres Saatgut in die ganze Welt verkaufen. In vielen Ländern waren Gvo Pflanzen aber verboten, die Wünsche der Konsumenten und Naturschutz bzw. Umweltschutz spielen sowieso keine Rolle. Also wurde das Zeug grau importiert und es fanden sich genug Schlaue die es auf ihre Felder ausbrachten. Da Pflanzengene bekanntlich nicht am Acker bleiben sondern durch Insekten und Wind auskreuzen ( ein Schelm der jetzt an die Paarungsbiologie d…

  • spiegel.de/wissenschaft/natur/…erben-sein-a-1229816.html Gerade im Nachbarforum gelesen. Wissen nicht alle dass Gyphosat ursprünglich ein Antibiotikum war, bis klar wurde, dass es bevorzugt die guten Bakterien in der Darmflora beseitigt. Ein Effekt der auch bei anderen Nutztieren beobachtet wurde, die glyphosatbehandelte Futtermittel bekommen (Wir pinkeln ja bekanntlich auch alle die Metaboliten von Glyphosat, ein Schelm der denkt, dass das ohne Nebenwirkungen bleibt).

  • Bienenvölker zu verkaufen

    freeman - - Verkauf und Vermarktung

    Beitrag

    Ich habe einige schöne Jungvölker abzugeben. Sie sitzen auf 10 Waben EHM, rückstandsarmem bzw. Bio-Wachs bzw. teilweise Naturbau, größtenteils auf Eigenhonig. Mit gezeichneter heuriger Königin ( Sklenar G10, F1 oder F2). Beim Umwohnen auf Zandermaß bin ich gerne behilflich, wenn gewünscht. Einige junge Königinnen habe ich auch noch in Reserve (bis Mitte Oktober) falls jemand nur eine Königin braucht. Die Völker sind einzargig, fertig aufgefüttert und behandelt (Oxalsäure), Abgabe ohne Beute, nur…

  • Ja ich habe sie schon vermisst die tägliche Bienenrassediskussion. Zum Glück kann ich den Artikel nicht entziffern.

  • Avatarbezeichnungen

    freeman - - Fragen zum Forum

    Beitrag

    Liebe ModeratorInnen, seit Anbeginn meiner Mitgliedschaft hier im Forum hätte ich keinerlei Avatarbezeichnung wie Anfänger Fortgeschrittener o ä. Ich weiß nicht warum und wie ich das gemacht habe aber es war mir sehr recht. Seit kurzem bin ich jetzt auf einmal Anfänger, ohne dass ich etwas verändert habe und kann es auch nicht ändern. Bitte meine Bezeichnung wieder auf nix oder Imker oder von mir aus auch Hobbyimker ändern. Danke, liebe Grüße, Rudi