Search Results

Search results 1-20 of 380.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Wann honigt der Löwenzahn?

    stefanzo - - Fragen zum Forum

    Post

    Leider ist bei mir der Löwenzahn seit vielen Jahren mit negativer Erfahrung verbunden. Anstatt einen guten Honigeintrag zu bringen, muß ich stets um meine Sammelbienen bangen welche Massenweise in der ersten Silageernte umkommen. Früher lies man den Löwenzahn verblühen bevor der erste Schnitt genommen wurde, heute wird bei mir vor der Blüte oder noch schlimmer während der Blüte gemäht. mfg stefanzo

  • Wildbiene vs. Honigbiene

    stefanzo - - BAR, Allgemeines

    Post

    Ein paar Aussagen sehe ich gänzlich unterschiedlich. Mit Völkern in eine Tracht zu wandern ist nicht naturnah geimkert, sondern angepasst geimkert. Absolut nichts negatives, aber ein Eingeständnis das die Natur doch nicht so nah ist. Eine andere Aussage, das die Landwirtschaft mit ihren zu Verfügung gestellten Mitteln auch anders wirtschaften könnte, gerade Dieses erlebe ich anders. Umliegende Betriebe haben sich auf Jahrzente verschuldet um an die großen Subventionen zu kommen. Da wird alles au…

  • Hilfe, ich werde verfolgt. Nachdem ich mir diesen Film angesehen habe hat mir Youtube einen ähnlichen Film vorgeschlagen. Ich habe auch einen Filmvorschlag youtube.com/watch?v=Y9mRl9tW3kE mfg stefanzo

  • Sichtweise eines Außenstehenden. Dieser wirft alle Sünden in einen Topf und stülpt diesen Topf auch noch allen Imkern über. Da schließe ich mich den Worten unseres Präsidenten VDB an, So sind wir nicht! Ich z.Bsp. betreibe Schwarmimkerei mit Naturbau und ernte nur Überschuß. Sprichwörtlich gesagt, einen Honigtopf erntet man mit meiner Methode nicht. Aber auch die meisten Imker welche ertragsorientierter arbeiten gehen respektvoll mit ihren Tieren um. Im übrigen sehe ich es auch so wie Einstein, …

  • Der Wert eines Bienenvolkes ergibt sich aus der zu erwartenden Honigernte. Hätte mir jemand voriges Jahr ein Volk geschenkt, so hätte ich außer Kosten für Fütterung und Behandlung nichts gehabt. 2020 wäre an meinem Standort selbst geschenkt zu teuer gewesen. In vielen Gegenden kann man eine rückläufige Tracht beobachten, und dies senkt natürlich den Verkaufswert von Völkern. Hingegen steigt der Aufwand um Jungvölker zu erstellen. Somit läßt sich der wahre Wert leider oft nicht mehr im Preis abbi…

  • Freut mich wenn mein Hinweis hilfreich war. mfg stefanzo

  • Für mich persönlich verwende ich Vorlauf vom Nachbarn. Also nicht für den Verkauf gedacht. Wirkt sehr gut bei Zahnschmerzen, eine schwere Rissquetschwunde an meinem Finger konnte ich damit ebenfalls gut behandeln. Da es bei Vorlauf gewisse Bedenken gibt und dieser daher für den Verkauf nicht erlaubt ist beschränke ich meine Lösung nur für den Eigengebrauch. Wer Propolislösung verkaufen will, der muß auf Anderes zurückgreifen. mfg stefanzo

  • Ob man sich nun auf die eine Seite oder die andere Seite oder dazwischen stellt, immer fliegt es einem um die Ohren. Lediglich mein Versuch die Sichtweisen beider Seiten darzustellen bringt mich in Gefahr ein Feindbild zu werden. Wenn dieser Streit einmal aufgelöst sein wird, so wird sich ein Neuer finden, davon bin ich überzeugt. Gegensätzliche Meinungen liegen nun eben in unserer Natur. Wenn alle das Gleiche denken, dann denkt niemand. mfg stefanzo

  • Quote from Noldi: “Die kapieren halt, dass wer mit einer bestimmten Zuchtrasse imkern will, dass der besamen lernen muss oder weiter entfernte sichere Belegstellen nutzen muss. ” Ja, und eben genau hier liegt der Grund des Streites. Es ist ja nicht so das die Carnicazüchter nicht begriffen hätten, das sie nun gezielt besamen oder spezielle Belegstellen aufsuchen müssten. Sie wollen es einfach nicht. Andere wollen aber Buckfastbienen haben, und schon geht es los. Beide Seiten werfen sich gegensei…

  • Der Großteil der Imker steht staunend zwischen den zwei Lagern. Das eine Lager will keine neue Bienen von außen, das andere Lager will aber eben dies. Dieser Konflikt wird uns noch lange begleiten. Argumente helfen auch nicht mehr weiter, wurden auch schon zur Genüge getauscht. Das Problem ist einfach der Eine will es haben und der Andere nicht. mfg stefanzo

  • Ja diese kenne ich auch noch, waren aber nicht böse sondern verteidigten nur den Hügel um die Hütte. Das war eben ihr Gebietsanspruch, auf die Idee das dies ein unnatürliches Verhalten von Bienen ist wäre ich damals nie gekommen, und ich könnte es auch heute noch akzeptieren, da ich ja noch selbst genügend Wiesen habe. Wesentlich angenehmer sind meine Bienen heute schon, denn sie verteidigen nur mehr ihre Beute. Nur ein Problem war es für mich nie. Die meisten Nachbarn hatten auch Bienen und auc…

  • Das ständige hin und her schleppen von Bienenvölkern, die Belegstellen für Königinnen usw. hat die Bienenvölker nicht wirklich stabiler gemacht. Über Jahrhunderte wurde zufrieden mit lokalen Schwärmen geimkert. Natürlich verspricht jede Belegstelle die besten und gesündesten Bienen. Die lokalen Bestände sollten erst einmal die Chance bekommen sich zu konsolodieren, anstatt stets die Verluste durch neue fremde Völker und Königinnen zu kaschieren. Zwischendurch die Brötchen einmal kleiner backen w…

  • Honigertrag 2020

    stefanzo - - Honig

    Post

    Ich mußte heuer nur füttern, bereits im Juni, ansonsten wären sie wohl verhungert. Drohnen waren schon sehr bald verschwunden. Obwohl es heuer genügend Regen gab, gab es doch zu wenig Nektar. Es ist so wie es ist und warum das weis ich nicht. mfg stefanzo

  • Honig heuer Mangelware

    stefanzo - - Honig

    Post

    Quote from Ro-Bee: “Ich mache zudem kein Geheimnis daraus, daß schon Völker im Frühjahr bis zum Oberträger vollgeschissen waren, wegen einer späten Tannentracht ” Dieses Problem kenne ich, jedoch nur von Erzählungen. Einerseits bin ich froh dieses Problem nicht zu haben, andererseits hätte ich auch gerne diese ergiebige Trachtquelle. Eine Vereinskollegin kann aus diesen Grund ebenfalls nicht mit Eigenhonig überwintern, sie hat es schon versucht und sagt nie wieder. Nur wenige Kilometer, ungefähr…

  • Honig heuer Mangelware

    stefanzo - - Honig

    Post

    Quote from wolfgang.s: “Ich bin gespannt ob so mancher nach so einem Jahr seine Meinung über die Zuckerfütterer ändert. ” Eine Meinung über Zuckerfütterer steht mir nicht zu, kann ja jeder machen was er für das Beste hält. Ich persönlich halte aber an der Überwinterung mit Honig fest, soweit es eben möglich ist. Verhungern ist wohl die schlechteste Alternative. Ich ernte so eben 12kg weniger, und manchmal nichts, und manchmal muß ich eben Zucker draufgeben. In guten Jahren ist es für mich und me…

  • Honig heuer Mangelware

    stefanzo - - Honig

    Post

    Ich mußte bereits füttern, beim Nachbar ein Volk im Juni verhungert. Bald keine Ausnahme mehr sondern die Regel. mfg stefanzo

  • Quote from Bienenwerkstatt: “Quote from Andreas Jung: “Das mit Schwarmlust-dämpfend kann ich aus meiner Sicht so nicht bestätigen. Ich habe hohe Böden, aber eigentlich NIE Wildbau unten (bei 3 Zargen Zander). Da schwärmen sie vorher ab, bevor sie auf die Idee kommen, dass sie unten noch was dran bauen... ” Finde ich wirklich interessant. Sag mal, hängen die denn unten nie durch? Denn wenn sie durchhängen, dann bauen sie dort auch. Und 3 Zander sind 4 Flachzargen vom Raum her, das reicht doch ein…

  • Quote from keepout: “denn in 3 Zargen Langstroth sollte ja genug Platz auf den Waben sein. ” Völker können diese Größe durchaus überschreiten. mfg stefanzo

  • Quote from keepout: “Wo sind die Flugbienen, wenn da kein Trommelraum vorhanden ist? ” In der Luft! Aber Scherz beiseite, natürlich sind sie Abends im Stock auf den Waben, immerhin wollen sie auch einmal ihre Fühler hängen lassen. Selbst Bienen müssen einmal schlafen. Ist der Stock zu klein, oder läßt sich der Wärmehaushalt anders nicht mehr regulieren, dann gibt es einen Bienenbart. mfg stefanzo

  • Mein Bienenjahr 2019

    stefanzo - - BAR, Allgemeines

    Post

    2019 war für mich das Jahr der Konsolidierung. Nachdem ich Dank der Blühflächen 2018 sieben von zehn Völkern verloren habe, stand auch meine Varroastrategie auf dem Prüfstand. Ich habe nichts verändert und 2020 wie in all den anderen Jahren zuvor wieder 100% ausgewintert. Nun gehe ich wieder langsam nach vorne. Die Intensivierung der Landwirtschaft scheint momentan ihren Höhepunkt überschritten zu haben. Ein Nachbar kündigte vorriges Jahr seinem Pächter da dieser seine Wiesen zu häufig mähte. Sc…