Search Results

Search results 1-20 of 479.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Quote from wolfgang.s: “Imkern ist nie einfach ” Da bin ich anderer Meinung, inkern ist sehr einfach, wenn man sich der Natur unterwirft. Die Milben muß man halt bekämpfen. Schied und Absprrgitter verbieten sind mir als BIO-Imker, und ich vermisse das Zeug auch nicht. Auch ernte ich bestimmt nicht weniger Honig, aber das ist schwer zu belegen. Ich finde hier kann viel falsch gemacht werden, aber ich werde das mal mit ein paar Völkern testen, wie ich es schon mit Narturbau und ungeteiltem Wabenba…

  • Hallo, ist ja schön wenn man was erklären kann, aber ohne selbst angeeignetes Wissen und mit auf dieser Basis gewonnener Erfahrung wird nichts hängen bleiben. ZB, im ersten Bienenjahr war meine Performance eine Katastrophe, zu neugierig und dann noch mit ungeeigneten Mitteln die Bienen gegen die Varroa behandelt. Die Wende kam mit der Erkenntnis, nur ich selbst bin für meine Bienen verantwortlich. Die Lösung muß ich selbst finden, in Büchern, online oder sonst wo. Ab dem Zeitpunkt läuft der Lade…

  • Was soll Honig kosten

    Ro-Bee - - Honig

    Post

    Quote from reindlwald: “Hier wäre eine Betriebskontrolle seitens der Lebensmittelpolizei nicht schlecht. ” Mit so einer Aussage kann ich nicht umgehen. Wenn der Honig sein Eigentum ist, ist es auch sein Recht und sein Schaden den Preis zu bestimmen. Das Produkt muß einwandfrei sein. Ich geh davon aus, daß es sich um einen Hobbyimker handelt und die Menge überschaubar ist. In dem Zusammenhang will ich gar nicht wissen zu welchem Preis der Handel einkauft. Die Preise Anderer tangieren mich in kein…

  • BIO-Honig abzugeben, Ernte 2021

    Ro-Bee - - Honig

    Post

    Sold out, danke.

  • Lieber Christian! Gute Idee! In der OG machen wir auch ab und zu kleine Praxisübungen mit den Anfängern. LG, Thomas

  • BIO-Honig abzugeben, Ernte 2021

    Ro-Bee - - Honig

    Post

    Hallo, ich könnte heuer wieder etwas Honig abgeben, wenn auch nur in geringen Mengen. Gut 100 - 150kg Wald-/Blütenhonig. Für reinen Waldhonig war die Waldtracht zu gering, und der Honig schmeckt eher harmonisch, im Gegensatz zum malzigen Aroma reinen Waldhonigs. Und einen Hobbock Akazien/Blütenhonig, bei Bedarf. Die Akazie hat gehonigt, aber nicht nur sie, weshalb ich den Honig nicht ganz sortenrein einschätze. Der Honig kann als Bio-Honig vermarktet werden, AT-BIO-401, und lagert im Edelstahlge…

  • Peter, Honig mit 15% Wassergehalt rinnt auch aus der Schleuder, aber deine scheint mir etwas unpraktisch zu sein. Zum Glück ist mein Schleuderraum trocken, die Honigreste in der Schleuder haben auch nach 14 Tagen keine Feuchtigkeit angezogen. Ich bin nur ein kleiner Häuslimker, aber wenn es darum geht Arbeit zu vermeiden oder zu erleichtern leiste ich mit zB eine gescheite 8-Waben Selbstendeschleuder, einen Enteckelungstisch dazu und so weiter. Da können sich meine Helfer verwirklichen und ich k…

  • „Auf das Kreuz nehmen die Bienen da keine Rücksicht und Zwischenschleudern geht bei mir i. d. R. weder vom Wassergehalt her noch vom Arbeitsaufwand“ Zwischenschleudern ist kein Problem! Bei guter anhaltender Waldtracht schleudere ich schon mal öfter. Es bedeutet nur zeitig aufzustehen und um 5:00 bei den Bienen zu sein, zügig zu Arbeiten bis ca 8:00 Uhr. Wenn der neu eingetragene Nektar beginnt aus den Waben zu Spritzen, sofort aufhören. Aber bis dahin sind die Honigräume schon am Hänger. Der Wa…

  • Quote from apis: “Hallo zusammen, Kann das Problem an einer zu großzügigen Honigraumgabe liegen? Lg Apis ” Allgemein ist es besser wenn die Bienen eng sitzen. Mehr als zwei FZ im Honigraum gibt es nicht. Mein Kreuz will das auch nicht, lieber schleudere ich während der Tracht falls alles voll ist, was aber lange nicht mehr der Fall war. Und beim Naturbau zwinge ich das Volk nach unten zu bauen. LG, Thomas

  • Hallo Peter Auf verdecklte Honigwaben hätte ich heuer lange warten können. Nach der Tracht waren die Waben lange genug im Volk, womit die Invertasektiviät hoch ist, dann messe ich den Wassergehalt, mit dem Refrakometer oder mit dem Finger- tropft der Honig nicht ab, ist er trocken genug und es wird geschleudert. Der Honig wird meiner Ansicht nach nicht besser, wenn er lange unverdeckelt im Volk bleibt. Mit der Genetik hat das für mich nichts zu tun, von nichts kommt nichts. Immerhin mußte ich im…

  • Quote from Peter51: “weil ich keinen Trockner habe (wie viele andere inzwischen) ” Den Trockner brauchst auch nicht, es genügt meiner Meinung nach dem Honigraum einen wärmeisolierenden Deckel aufzusetzen. Dadurch wandert der Taupunkt in den Deckel und im Honigraum kondensiert in kühlen Nächten kein Wasser. Die Böden bleiben trotzdem offen. Heuer habe 16,5% bist 17,3% Wasser im Honig. Bei einer Massentracht und trockenem, heißem Wetter ist ein deutlich geringerer Wassergehalt ganz normal. LG, Tho…

  • Königinnen

    Ro-Bee - - Verkauf und Vermarktung

    Post

    Hallo, die Apideas sind weg, weil ich sie zugesetzt oder int eine Ablegerkiste übersiedelt habe. LG, Thomas

  • Königinnen

    Ro-Bee - - Verkauf und Vermarktung

    Post

    Wenn Not herrscht hätte ich noch eine oder zwei, standbegattet und gratis. Die Apideas müssen jetzt weg, stärkere habe ich längst in Zander 4-Waben Kisten zum Überwintern. LG, Thomas

  • Quote from einstein: “Heuer ein Durchschnittsertrag von 22 kg Volk, das 2t schlechteaste seit ich Bienen halte. ” Das kommt auch bei mir so hin, aber ich habe Akazien- und Waldhonig. Es hätte auch wieder gar nichts sein können. Ich seh darum keinen Grund zu jammern. LG, Thomas

  • Ein Blick ins Glashaus

    Ro-Bee - - BAR, Allgemeines

    Post

    Hallo, spaßhalber veredle ich jedes Jahr ein paar Apfel- und Marillenbäume, wobei ich selber keine Marille mehr anpflanze. Sind zu empfindlich und fast jedes Jahr frieren die Blüten ab. Aber sie wachsen gut an. Obstbäume schneide ich im März, wobei ich der Meinung bin, je früher der Schnitt erfolgt, desto mehr treibt der Baum aus, weil ein später Schnitt den Baum mehr schwächt. Wenn man will kann man Mehrsortenbäume veredeln. Die Technik ist einfachst. Abmoosen ist mir aber neu. Dabei vermisse i…

  • Heute liegt Schnee, und es stehen kalte Nächte an. Es wird wieder alles umsonst gewesen sein, fürchte ich. Gegen diese Pilzerkrankung zu spritzen kann ich nachvollziehen. Ist nur maßlos überdosiert, für einen Garten der im Vorjahr ausgesetzt wurde. Schuld ist der Konsument, die Früchte müssen perfekt sein und dürfen tagelang nicht faulen. Aber darum habe ich meine eigenen BIO-Marillen, weil ich so weiß was ich nicht esse. Falls sie mal den Frost überstehen. LG, Thomas

  • Alles Leben ist Chemie und die WIldbienen müssen auch zeigen, ob sie das überleben. Gesgtern wurde vom Nachbarn Fungizid in die Marillebnblüte gegen die Monilla gespritzt. Stundenlang und mir scheint, viel zu intensiv in alle Richtungen fein zerstäubt. 90% holt der Wind. Weiteres wird folgen. Bei dem Gestank aus der Nachbarschaft mag man nicht mehr in den Garten und diese Ernte wird zwar schön aussehen, aber in meinen Augen Sondermüll sein. Aber gut möglich, daß wieder alles abfriert. Erwähnen m…

  • Hallo Lisa, die Hotels sind aus Hartfaserplatten und wurden von mir ferig gekauft. Da diese Platten nicht nass werden sollen habe ich sie jeweils in eine Zander Normal Zarge mit einer Rückwand gestellt. Ein Vogelgitter hält die Vögel fern. Darüber noch ein Regenschtz. Die Zage ist auf ein Holzscheit geschraubt, das wiederum an einen Zaunpfahl festgeschraubt wurde und auf einem Stein steht. Ausrichtung nach Süden. LG, Thomas

  • Hallo, heute ist der Tag gekommen um die Wildbienenlarven aus dem Kühlschrank zu holen und sie in die Natur zu entlassen. Die angebotenen Hotels werden gerne angenommen werden. Erst schlüpfen die Männchen, erkennbar am weißen Haarschopf. Einige warteten schon, und in der Wärme lassen die anderen auch nicht lange auf sich warten. Jetzt werden sie 6-8 Wochen lang die Obstblüte bei fast jedem Wetter bestäuben und eine neue Generation Bienen pflegen, die wieder als Larven überwintern wird. Die gehör…

  • Wildbiene vs. Honigbiene

    Ro-Bee - - BAR, Allgemeines

    Post

    Naturnah imkern ist jetzt nichts Unmögliches. Es geht um den Standort, da sind die Bienen in der Natur auch nicht so wählerisch. Die Betriebsweise, Schied und Absperrgitter sind eine Entscheidung, keine Notwendigkeit. Darüber hinaus ist es niemenden verboten einen eigenen Wachskreislauf aufzubauen, unterstützt durch Naturbau. Dinge wie Beuten aus Holz und die Bienen nur mit AS, Os, Kälte und Wärme zu behandeln sind ebenfalls Entscheidungen. LG, Thomas