Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 112.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Das Zeitalter der Rassengesetze neigt sich dem Ende zu ...

  • @guenther Was mich ärgert ist, dass du deine Probleme die ganze Zeit auf eine bestimmte Bienenrasse schiebst, anstatt auf eine/n Nachbar/in der/die, so kommt dein Bericht zumindest rüber, nicht selektioniert. 99% unserer Kollegen züchten nicht. Leistungszucht betreiben deutlich unter 1%. Das Problem sind einfach die Imker die absolut keinerlei Selektion betreiben, das sind zwar keine 99%, aber doch deutlich die Mehrheit. Würde dein Nachbar mit Grauen imkern, wäre doch das Problem genau das Gleic…

  • Zitat von abnormal: „Für die Reinztucht fahre ich leider auch auf die Belegstelle. “ Völlig egal wer um dich herum steht, Standbegattung ist keine Reinzucht! Eine Standbegattete Königin ist niemals eine RZ, alleine schon weil die Drohnenseite dabei nicht kontrolliert wird. JEDER der mit RZ imkern will, muss auf eine Belegstelle fahren oder künstlich besamen! Deswegen wundert es mich immer, dass viele Käufer von Carnica"wirschafts"königinnen graue Bienen im Volk verlangen. Wer das will muss RZ Kö…

  • @Margit49 Wenn man als Definition für Standbegattung geht oder geht nicht, die Farbe hernimmt, ja, dann können die keine Standbegattung machen. Aber Farbe sagt nichts aus mit was die Nachbarn wirklich imkern. Im Facharbeiterkus hieß es zu dem Thema: wer mit einer bestimmten Rasse imkern will, muss auf Belegstellen fahren oder künstlich besamen. Nimmt man Eigenschaften wie Sanftmut, Schwarmträgheit etc. her, dann können die Nachbarn selbstverständlich weiterhin Standbegattung betreiben. Die imker…

  • @Sturmimker Keiner muss über dich herziehen. Der Streit ist ja bloß weil ein kleiner Teil der Imker mit allen nur erdenklichen Mitteln versucht, Buckfastbelegstellen zu verhindern und die derzeit begonnen Verhandlungen auf ein Ende der Rasseparagraphen zu torpedieren versucht. Wäre das nicht, wären auch die Streitereien halbwegs weg, weil was und wie Carnicaimker züchten geht die Buckfastimker nichts an und wie die Buckfastimker züchten geht die Carnicaimker nichts an. Ich freue mich jedenfalls …

  • Nix für ungut, aber lest mal Urzüchter wie Peschetz oder andere zu dem Thema was in Kärnten früher wirklich flog ... vor 100 Jahren wurde Kärnten als Mischmaschgebiet beschrieben, bis auf einzelne Täler wo Peschetz dann seine Graue fand. Stecher und nachlassende Schwarmträgheit kommt von den vielen Imkerkollegen die nicht züchten. Die Probleme kommen nicht von den Carnicazüchtern (Wobei Carnica. Welche? Ist Peschetz, Sklenar, Troisek etc. wirklich erbtreu in allen Eigenschaften gleich?) oder Buc…

  • Zitat von Margit49: „Allem Anschein nach dürfte es überhaupt keine Reinrassigen Bienen mehr geben in Europa Elgon, Buckfast, Carnica, Ligustica, Carpatia alles sicher schon ein Misch Masch oder ? “ Nimmt man die fachliche Definition von Rasse: Eine Rasse bildet eine Gruppe von Tieren der gleichen Art mit ähnlichen Erbeigenschaften und einer gemeinsamen Züchtungsgeschichte, dann gibt es schon noch Rassen. Es ist halt ein Züchtungsbegriff. Die Definition enthält halt nicht diese Volklore von völli…

  • @bienenerich da ist keinerlei Verhöhnung von Carnicazüchtern in diesem Fachartikel. Ganz im Gegenteil schreibt Dr. Förster in anderen Fachartikeln von großen züchterischen Erfolgen der Carnicazüchter, er behauptet auch nirgends dass die Zuchtrasse Carnica nicht mehr existieren würde. Zucht bedeutet nun einmal Veränderung bzw. durch unsichere Belegstellen etc. kam und kommt es auch bei der Carnica zu Einkreuzungen. Wobei eure Belegstellen in OÖ halte ich für halbwegs sicher, Probleme haben so man…

  • @freeman und @bienenerich @edlBee hat ja schon etwas zu Hunderassen geschrieben. Man kann ergänzen: wenn man heute zwei Dobermänner kreuzt, ergibt das weder Dogge, noch Pinscher noch Schäferhund, wohl aber Dobermänner. Die Rasse ist erbtreu. Buckfast angepaart mit Buckfast ergibt Buckfast. Es gibt zu dem Thema einen Fachartikel von Univ. Prof. Dr.Dr. Martin Förster: „Buckfastbienen sind eine eigenständige Bienenrasse ganz genauso wie Carnica-, Italiener- oder Dunkle Bienen und praktisch alle heu…

  • Ich freue mich auf Zeiten, wo alle Imker, egal welche Bienenrasse (ja auch Buckfast ist eine Bienenrasse), freundschaftlich zusammensitzen und sich gegenseitig als Imkernachbarn akzeptieren. Buckfast und Carnica vertragen sich über die Standbegattung. Die Stecher kommen von den 99% der Imker die "nicht" züchten. Auf Zeiten in denen auch Imker und Züchter wie @bienenerich und @guenther akzeptieren, dass auch die Buckfastimker in allen Bundesländern (Wien geht sich topographisch nicht aus, aber de…

  • @bienenerich Was ist denn mit Offensee und Bodinggraben? Richtig, geschlossen. Und ja, Hinterstoder war jetzt eine Weile zu und wurde wieder aufgesperrt. Wie sagte mir letztes Jahr einer eurer Züchter?: "Ich mag zwar die Buckfast nicht, aber dank der verkaufe ich jetzt wieder ein wenig mehr Carnica Königinnen ... Konkurrenz belebt das Geschäft!"

  • Sicher kommt er drumrum. Kamen die vor ihm auch. Aber was anderes, ist doch gut, dass du auf Belegstellen fährst. Ja, auch bei Carnica finde ich das gut. Ich finde es auch gut, dass der Mandl seinen Carnicazuchtbereich massiv ausbaut. Von guten Bienen, die die Landrasse positiv beeinflussen, profitieren wir alle. Und @guenther dass der Zug weg von Carnica geht, sieht man am deutlichsten an den Carnicabelegstellen. OÖ 2 geschlossen, Stmk mittlerweile um die Hälfte ...

  • Der ist mittlerweile Mitglied im Buckfastverband ...

  • So manche Carnica erbringt Spitzenerträge. Das braucht man auch gar nicht abstreiten. Es geht aber nicht um Spitzenerträge, sondern um Ertragsmenge pro Arbeitsstunde und zwar nicht gerechnet pro Einzelvolk, sondern gemessen über den gesamten Volksbestand des Imkereibetriebes und das bei möglichst gesunden Bienen. Und da geht es dann um Einheitlichkeit, also Erbstabilität ... Da schlägt dann aber der unbändige große Schwarmtrieb der Carnica voll durch und dass die Buckfast heute einfach erbstabil…

  • Dafür gibt es Belegstellen ... Buckfast und Carnica vertragen sich bei Standbegattung, das haben die Deutschen Bieneninstitute bei einem jahrelangen wissenschaftlichen Kreuzungsversuch nachgewiesen.

  • Recht wird von Menschen gemacht ... und ist änderbar. Sklenar beschrieb die NÖ Biene als bunt, das Gesetz sagt graue Zuchtcarnica ... selbst die in NÖ stellenweise ursprüngliche Dunkle wurde für illegal erklärt. Peschetz schrieb, dass er nur am Fuße vom Großglockner die Graue fand, im Rest von Kärnten herrschte ein Rassenmischmasch - das war 1929!! Und trotzdem hat man eine Teilpopulation der einstigen Unterart Carnica zur einzig zulässigen Biene erklärt. Und dann kommt das Schwarzbau Argument, …

  • Deutsche Zuchtcarnica wären nicht nötig, wenn man im Inland genug "züchten" würde. Die Nachfrage nach Carnica nimmt einfach ab, sieht man auch daran, dass viele Carnicabelegstellen mittlerweile geschlossen sind. Dafür werden die Kapazitäten bei den Buckfastbelegstellen ausgebaut ...

  • Wenn du eine polemische Antwort willst: und weil die Kärntner Hobbyimker mit ihrer Kärntner Carnica so zufrieden sind, importieren sie massig Bienen von den Deutschen Bieneninstituten und weiseln auf Deutsche Zuchtcarnica um. Schön zu sehen in Kärntner Pedigrees. Wer reinrassig imkern will soll auf Belegstellen fahren und kören oder aufhören zu jammern.

  • @guenther Für meinen Geschmack hat der Artikel einen zu polemischen Stil, aber "fachlich" ist der Artikel korrekt.

  • Die Aussage Carnica-Hobbyimker gegen Erwerbsimker stimmt schon, denn die Erwerbsimker vertreten durch den Erwerbsimkerbund (also sowohl Buckfast als auch Carnica Erwerbsimker) haben sich für das Ende der Rassenstreitigkeiten ausgesprochen.