Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 108.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Jetzt sind wir hier bei der selbsterfüllenden Prophezeiung oder besser bei der selbstzerstörenden Prohezeiung im Zusammenhang mit dem Honigpreis angelangt. Mit positiv denken hab ich es ehrlich gesagt nicht so. Im Gegenteil, das geht mir sehr schnell auch auf die Nerven. Dürfte genetisch bedingt sein. Meine Großmutter war immer schlecht gelaunt, war ein Meister im negativ denken, immer krank und wurde weit über 90 Jahre alt. Im Thema Honig kontra Zucker habe ich mich sehr schlecht ausgedrückt. D…

  • Honig kontra Zucker

    Sturmimker - - Honig

    Beitrag

    Zitat von abnormal: „Wie erwartet man einen Verkaufspreis? Alleine bei der Aussage ist mir eigentlich alles klar! “ Unglücklicher hätte ich mich/es nicht ausdrücken können! Meine Antwort wird im Nachbarthema zu finden sein, wäre sonst hier OT... lg Michael

  • Honig kontra Zucker

    Sturmimker - - Honig

    Beitrag

    Ich habe heuer zum Glück Honig genug. So wie es aussieht kann ich wie immer keinen vernünfigen Verkaufspreis erwarten. Deshalb verzichte ich wieder auf Zucker und füttere Honig. lg Michael

  • Zitat von freeman: „In Wien geht Naturbau und Honigernte. “ Warum hast nicht alle Völker in Wien? lg Michael

  • Zitat von wolfgang.s: „mach dir nichts draus, denn mit der vollen Hose kann man leicht stinken. “ Der beste Imker steht in der besten Tracht... lg Michael

  • Nun ja, Die Mittelwandimkerei scheint sich in einem "rückstandslosen" Graubereich zu befinden. Weder Imker die selbst pressen noch Umarbeiter dürften offensichtlich ein Auge auf den Zustand des Wachses richten. Es scheit als wäre es egal. Vielleicht ist es auch so. Vor einigen Jahren hatten wir uns noch darüber aufgeregt, dass Biowachs aus Afrika stammt (man konnte es am Geruch erkennen). Bald darauf kamen Wachsverfälschungen durch syntetische, bienenfremde Substanzen in aller Munde. Jetzt oder …

  • Grüß euch, Viele von euch haben einen eigenen Wachskreislauf und gießen fleißig Mittelwände oder lassen umarbeiten. Lässt jemand von euch dieses Wachs auf Kontamination von Schadstoffen überprüfen? Mir geht es weniger um Varroabehandlungsmittel als um eine mögliche Akkumulation von PSM's. So eine Untersuchung ist recht kostenspielig dürfte aber bei größeren Mengen durch aus leistbar und sinnvoll sein. Hier ein interessanter Artikel von Dr. Klaus Wallner, Landesanstalt für Bienenkunde Hohenheim: …

  • Mir lässt so eine Angelegenheit keine Ruhe... Ich bin seit 18.7 in regem email-Kontakt mit: BUNDESANSTALT STATISTIK ÖSTERREICH Direktion Raumwirtschaft Verbrauchergesundheitsinformationssystem Wenn sich daraus was ergibt, werde ich darum bitten diese Korrespondenz veröffenlichen zu dürfen. lg Michael

  • Das spielt sich aber so ab dass, sagen wir, bei begründeten Verdacht auf Seuchen oder Gesundheitsgefährdung zugegriffen werden kann. In der Regel bedarf es einem Bescheid den irgend jemand ausstellen muss. So einfach "mir nichts dir nichts" wird das nicht funktionieren. Einen Filter übers VIS, und ein fertiger Ausdruck mit allen Imkern die mehr als 10 Völker gemeldet haben, ist so weit ich weiss auch für Zugangsberechtigte nicht so einfach. lg Michael

  • Zitat von Noldi: „Es ist vorgesehen, dass die Lebensmittelinspekteure da reinschauen. “ Woher hast du diese Info?

  • Das ist mir schon klar. Die Bundesanstalt Statistik Austria unterliegt strengen Datenschutzverordnungen... Wenn da was absichtlich und systematisch weitergegeben wird, was ich nicht glaube, rollen Köpfe, wenn das rauskommen würde. lg Michael

  • Zitat von Noldi: „...nachdem das VIS nicht vom Landwirtschaftsministerium betrieben wird, sondern von jenem, das für Verbraucherschutz zuständig ist... “ Da kenn ich mich jetzt nicht aus, was meinst du damit? Wer genau, betreibt deiner Meinung nach das VIS? lg Michael

  • Zitat von nickerlbien: „Dabei kam heraus, dass er bei allen Betrieben eine Kontrolle durchführt, die mehr als 10 Völker im VIS gemeldet haben. “ Wenn sich das auch beweisen lässt, wird es Schwierigkeiten geben... lg Michael

  • Zitat von guenther: „Ausserdem gibt es vieeel wichtigere Dinge... “ Wirklich wichtig ist mir grad diese Geschichte:Buntäugige Drohnen (Beitrag #15) Könntet ihr mir hier weiterhelfen anstatt zu streiten? lg Michael

  • Geh' bitte gebts doch a Ruhe! Guenther, sicher schreit die Carnicafraktion am lautesten, weil denen diese andere Biene nicht passt. Wenn ich es richtig verstanden habe wird auch diese Unterart immer wieder auch in die B eingefügt, wenn sie besonders gute Eigenschaften aufweist. Und die hat die C ganz sicher Kann man wirklich nicht vernünftig drüber reden? lg Michael

  • Etwas das mich sehr wundert ist, warum sich hier niemand zu Wort meldet der mit C und B und ev. sogar D imkert. Ich hab schon einige kennen gelernt die das zumindest behaupten. Die Meisten von denen erscheinen mir sehr vertrauenswürdig und stehen auch dazu, sonst würden sie es nicht öffentlich bekannt geben. lg Michael

  • Sehr skuril was da abgeht... Mein Respekt gilt Allen hier mitschreibenden, mein Unbehagen der Art und Weise wie hier miteinander umgegangen wird. Wir haben es in Österreich mit einer Situation zu tun, über die die restliche, weltweite Imkerschaft nur mit Kopfschütteln reagiert. Ein Konflikt der bestimmt nicht durch Stillschweigen gelöst werden kann. Ich weiss ich wiederhole mich, könnte sein dass auch ich als Troll abgestempelt werde. Es ist es mir wert... darauf zu bestehen, über dieses Thema w…

  • Danke Heinz für diesen Tipp! Jetzt weiss ich endlich, wo ich "dazu" gehöre. Ganz besonders freut es mich, dass es heuer gelungen ist, den letzten "Spezialisten" mit speziellen Bienen, in meinem Flugradius zum Königinnenaustausch zu bewegen. Wissentlich gibt es ab nächstem Jahr in meinem Umfeld nur mehr tolle, gesunde und sanftmütige Völker. Ein Paradies um Basiszucht zu berteiben. Schade, dass es so einen Verein bei uns nicht gibt. lg Michael

  • Danke Noldi für diesen hoch interessanten Beitrag! Mir ist nur eine Sache nicht ganz klar. Zitat von Noldi: „...Linien von Adam die bis heute existieren zB. Sinop62, Sinop72, Sinop86, AthosSt80R, “ Wie ist es gelungen, diese Linien bis heute (über Jahrzente) stabil zu erhalten? Meine Frage ist der Tatsache geschuldet, dass ich es einfach nicht verstehen kann, wer sich diese Arbeit zu welchem Zweck antut. Vielleicht liege ich komplett falsch, aber die Glaubwürdigkeit dieser Aussage stimmt mich be…

  • Sorgt dann nicht eigentlich die Varroamilbe für eine Änderung dieser Zuchtrichtung bei den Bienen? lg Michael