Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 141.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Honig kontra Zucker

    freeman - - Honig

    Beitrag

    Mich hätte interessiert, ob und inwieweit sich das eingelagerte Winterfutter vom gereichten Zucherwasser oder Sirup unterscheidet, ob es den Bienen beim verarbeiten also gelingt etwas zu erzeugen was dem Honig näher kommt. Liebe Grüße, Rudi

  • Honig kontra Zucker

    freeman - - Honig

    Beitrag

    Zitat von Peter51: „Zitat von freeman: „inwiefern sich das eingelagerte Winterfutter vom gefütterten Zucherwasser oder Sirup unterscheidet “ koste es doch einmal und bilde dir dann deine eigene Meinung “ Nicht geschmacklich, da ist es keine Offenbarung, das hab ich natürlich schon gemacht, sondern von den Inhaltsstoffen. Liebe Grüße, Rudi

  • Honig kontra Zucker

    freeman - - Honig

    Beitrag

    Zitat von Margit49: „Ich hab das auch schon einem anderen Thread geschrieben, aber nochmal der Honig baut Toxische Wirkstoffe in der Biene ab weiters erhöht er den Fettpolster den die Bienen im Winter brauchen, der Honig ist den Bienen eigenes Futter, die Natur wird schon wissen warum Sie den Honig als Winterfutter brauchen. Bei Honigfutter leben die Bienen auch länger. Und wieder ist der Mensch gscheiter als die Natur. “ Dass man einen Fettpolster auch mit billigem Zucker aufbauen kann sieht ma…

  • Honig kontra Zucker

    freeman - - Honig

    Beitrag

    Die Lebensdauer der Bienen hängt stark mit der Pflege von Brut zusammen. Winterbienen sind die letzten, sie fressen nur und pflegen keine Brut (ähnlich ist es bei Schwarmbienen, Bienen im Brutling..) es gibt aber noch mehr Einflüsse. So leben z. B. Bienen die Brut pflegen auch trotzdem länger wenn man die Brut entfernt. Es ist komplex hormonell gesteuert. Dass was Bienen brauchen hauptsächlich im Honig ist bezweifle ich. Honig ist primär ihre Kalorienquelle, sonst müsste ja die Substitution durc…

  • Weil der Honig unvergleichlich gut ist. Die Menge spielt für mich nicht die Hauptrolle.

  • Ich hab halt beide Extreme. In Wien geht Naturbau und Honigernte. In den Highlands hab ich heuer einen recht früh vorweggenommen Schwarm auf EHM 1,5 Vorbaustreifen gesetzt. Er hat in der Obst und Löwenzahnblüte fein gebaut, dann war ohne Füttern nichts mehr. Dafür mach ich mir wegen Psm im Wachs dort keine Sorgen und in Wien eigentlich auch nicht. Liebe Grüße, Rudi

  • Für Naturbau brauchst halt auch das entsprechende Trachtfließband. Das geht in Wien oder Gunstlagen, bei mir in Oö vielleicht in den guten Jahren. Heuer hätte sie weder großartig gebaut noch hätte ich Honig geerntet. Zufüttern ab Juni? Liebe Grüße, Rudi

  • Mittelwandpresse

    freeman - - Wachs

    Beitrag

    Wir verwenden Molke als Trennmittel. Liebe Grüße, Rudi

  • Stell dir vor du willst über Bienenrassen diskutieren aber keinen interessiert es (gilt zumindest für mich). I'm out. Liebe Grüße, Rudi

  • Ich habe eine Rzk F0 und deren Töchter. Manchmal auch Enkelinnen. Die in Oö standbegatteten sind vermutlich reine Carnica da es weit und breit zum Glück keinen Lustigen gibt der uns die Standbegattung verhaut (soweit man das ohne Gentest sagen kann). Im übrigen schließe ich mich den Vorrednern an. Mich öden diese ewigen Rassediskussionen an. Es gibt wirklich interessanteres bei der Imkerei.

  • Zu den Neophyten (der Vergleich hinkt sowieso). Viele sind harmlos einige verschwinden von selbst wieder einige wenige Arten sind höchst schädlich verändern und zerstören ganze Ökosysteme und Artengemeinschaften. Da muss man nicht zuschauen und achselzucken und man muss das auch nicht schönreden. Man muss diese Bestände managen, zurückdrängen wenn möglich beseitigen. Alles hervorragende Bienenweiden, aber manchmal muss man den Blick erweitern und den Gesamtzusammenhang sehen. Und jetzt zurück zu…

  • Es hat gerade mal 7l auf den Quadratmeter geregnet. Wunder erwarte ich mir keine mehr. Vielleicht kommt der Klee noch etwas in Schwung. Weiter unten blüht bachbegleitend das Himalayaspringkraut. Da sieht es etwas besser aus. Liebe Grüße, Rudi

  • Bei meinen Bergbienen habe ich heute mit dem Teilen und Behandeln angefangen. Obwohl sie nicht in der grünen Wüste stehen und beim Schleudern vor etwa 2 Wochen angetragene Waben belassen wurden saßen sie fast auf dem Trockenen. Ich konnte bei den meisten nicht einmal eine Futterwabe für den Flugling entnehmen. Alle Völker wären diesen Winter mit allem ihrem selbst gesammelten Honig verhungert selbst wenn ich nichts geschleudert hätte. Es ist unglaublich trocken. Klee und Brombeeren blühen aber e…

  • Oberkärnten weit weg von der Grenze Nähe Glockner.

  • Ich hab letzten Sommer mit einem alten kärntner Bergbauern geredet. Was glaubt ihr was der und seine Kollegen für eine Freude haben, dass in seiner Umgebung die Waldtracht abgewandert wird und seine Bienen jetzt teilweise gelbe Ringerl haben. Und Neid wegen der Waldtracht war nicht das Thema. Soweit zum Thema ruinieren von Lokalpopulationen. Liebe Grüße, Rudi

  • Also ich hab heuer seit langem wieder mal ein Volk gehabt für das man den Begriff Stecher verwenden kann. Es war stets nervös und meist stickig und hatte den stärksten Hybrideinschlag den ich bisher bei einem Wiener Volk gesehen habe. Fast 1/3 der Arbeiterinnen entsprechen optisch nicht der Carnica. Die Königin kommt demnächst in den Bienenhimmel. Ist statistisch irrelevant aber nur dieses ewige Heileweltgerede nervt auch und es ist es denn wirklich so super dass Bienenherkünfte kreuz und quer u…

  • Zitat von stefanzo: „Zitat von guenther: „Und ja ich denke wir haben unangenehme Nachbarn. Du weisst, der die Imker(in) ist bereits im ganzen Bezirk ein Begriff, selbst unserem Präsidenten und am Hirschgrund ist der Name ein Begriff. Und daher, ist meine Annahme, wirds Der/Die mit der Zucht auch nicht so genau nehmen. “ Nur starke Völker produzieren viele Drohnen. Darum ist es mir ein Rätsel wie du gleichzeitig behaupten kannst, das diese Imkerin nur dahinsichende Völker hat, aber den Drohnenspi…

  • Ihr solltet mal Grundlagenrecherche betreiben bezüglich des biologischen Artbegriffs sowie Rassebegriffs (= Unterart = Subspecies). Im übrigen ist es eine sinnlose Diskussion. Die regionalen Bienenherkünfte werden ruiniert wer sich dagegen ausspricht als nicht zeitgemäßer Neandertaler hingestellt. Machen wir doch mal eine gedankliche Demokratiesimulation. Glaubt ihr wirklich dass die Mehrheit der Kärntner Imker begeistert ist dass sie keine vernünftige Standbegattung mit ihren Carnica- Bienen me…

  • Alleine die Kosten für gutes Wachs sind dermaßen gestiegen, dass man das einrechnen muss. 10 Mw sind fast ein Kg die in einem Auswinterungsvolk stecken. Das kostet inzwischen je nach Quelle 30€ wenn man was gutes kauft. Liebe Grüße, Rudi

  • Suche Bienenkönigin

    freeman - - Verkauf und Vermarktung

    Beitrag

    Wenn du noch andere Völker hast kannst versuchen ihnen offene Brutwaben zuzuhängen, eventuell mehrmals hintereinander. Vielleicht ziehen sie eine Wz an. Ist aber ein Experiment mit sehr unsicherem Ausgang und vermutlich Zeit und Ressourcenverschwendung. Alles andere wurde schon geschrieben. L.G. Rudi