Könnt ihr schon schlafen?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Das ist eine gute Frage - dieser Bauer wirds nötig haben, immer größere Maschinen - Kredite dafür - muss verdient werden. Wenn es dafür dienen würde um bienengefährliche Spritzmittel um diese Zeit auszubringen, würd ichs begrüßen.....

      Ich wünsch Dir trotzdem, dass Du bald schlafen kannst.
      LG

      Elisabeth

      Der Charakter eines Menschen lässt sich leicht daran erkennen, wie er mit Leuten umgeht, die nichts für ihn tun können.(William Lyon Phelps )
    • stefanzo wrote:

      Ich noch lange nicht, mein Nachbar fährt noch mit dem Traktor, und das vermutlich noch lange bis nach Mitternacht. In der modernen Landwirtschaft muß man wachsen. Wachstum wird mit Förderungen belohnt. Eine Gier hat sich ausgebreitet, die mir nicht mehr gefällt.
      mfg stefanzo

      Ich würde nicht immer das Schlechteste annehmen und einfach mal fragen. Freiwillig grundelt aucht der Bauer nicht in der Nacht am Feld rum.

      Eine mögliche Erklärung ist die Ausbringung biologischer Pestizide in Form von bestimmten Würmern und Bakterien, die nur bei Nacht erfolgen kann.
      Eine andere Erklärung ist, dass die Ausbringung bei Nacht meist mit Windstille verbunden ist und damit unerwünschte Kontaminationen wo anders vermieden wären.

      Beide Gründe wären so gesehen eigentlich lobenswert. Mal ganz abgesehen davon, dass in der Nacht die Bienen nicht fliegen.
      Lg
      Matthias


      ----------------------------------------
      BIO Wiener Bezirksimkerei

      Arbeitergasse 6, 1050 Wien
      +43 699 1400 3663
      www.wiener-bezirksimkerei.at
      http://www.bee-coop.at
    • Der Traktor könnte auch in der Werkstatt gestanden haben!
      Es ist ein gemeinsam gekaufter Traktor und dein Bauer hat die A-Karte gezogen.

      Oder, dir zu Liebe hat er die anderen Felder vorher gemacht, nun ist er bei dir und brummt dich in den Schlaf kitzeln

      Ein paar andere Gründe hätte ich auch noch! Dann müsste es aber hier einen eigenen Ordner für 'Stammtischphilosophie' geben!

      Ich hoffe dein Bauer hat nun bald einen leeren Tank - und du eine gute Nacht.
      lg

      Peter

      -------------------------------------
      Der Mensch ist die dümmste Spezies! Er verehrt einen unsichtbaren Gott und tötet eine sichtbare Natur, ohne zu wissen, dass diese Natur, die er vernichtet, dieser unsichtbare Gott ist, den er verehrt."

      - Hubert Reeves -
    • Jetzt wirst du ja doch geschlafen haben. Bei uns ist es so, dass das jetzt die einzigen zwei halbwegs schönen Tage seit Wochen waren. Aus diesem Grund haben wir auch gemäht und gestern haben wir alles eingebracht.
      Wenn es notwendig gewesen wäre, wären wir auch bis weit nach Mitternacht gefahren!

      Und glaub mir, es gibt schönere Hobbies. Zum Spaß macht das keiner.

      Und nun zur Gier:

      Ich bin ein Kleinbauer im Bergbauerngebiet. Früher gab es große Familien mit vielen Kindern und alle mussten helfen. Heute muss ich alles fast alleine machen, deshalb kann man sich nur für einen Fuhrpark entscheiden oder für die Stilllegung des Betriebes.

      Meine Geräte kosten in der Sparvariante 120000 Euro
      Als Förderung bekomme ich ca 2000 Euro jährlich, denn wir haben kein Vieh mehr. Dazu kommen ca 1200 Euro, aus dem Verkauf des Heues.
      Das ist hier alles und fast allen Bauern hier geht es ähnlich.
      Das ist schon eine irre Gier, was?

      Ich sehe es einfach als sehr teures Hobby an und möchte auch nicht jammern, sondern lediglich erklären, dass es auch andere Hintergründe haben könnte warum der um Mitternacht herumfährt.
      Mit besten Grüßen,
      Wolfgang

      Ich freue mich wenn es regnet, denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
      (Karl Valentin)
    • jeder in der Landwirtschaft trägt einen wichtigen Beitrag zum Ganzen bei.
      Jeder Bauer und Imker macht ähnliches. Hobby oder Arbeit. Es sind sehr schwere Berufe oder Berufungen.
      Solange es solche Menschen gibt haben Konzerne zumindest ein kleines Stoppschild vor ihrer Nase.
      Nur solange wir alle die Verfehlungen der anderen in der Landwirtschaft anprangern werden wir niemals etwas Großes erreichen.
      Gemeinsam wäre mann stark aber das wirds hier nie geben.
      Die Carnica Imker kontra Buckfast obwohl es sich angeblich ja um die Bestäubungsleistung handelt.

      Nur was man selbst macht ist wichtig-
      Die Imker gegen die Bauern und umgekehrt.
      uvm........
    • einstein wrote:

      Die Milch gibt es in der Flasche, die Erdäpfel im Sackerl, das Fleisch in der Kühltruhe, die Eier im Kühlregal.
      Also bitte wozu Bauern?

      :goodpost Wir haben in Tirol einen Freiheitskämpfer, den ich sehr bewundere- Markus Wilhelm. In dessen Forum diskutieren wir oft und derzeit ist das Thema "Agrar" ein großes. In Summe ist man sich einig, dass auch der Kleinbauer aussterben wird, einfach weil sich die Investitionen nicht mal zu einem Bruchteil lohnen, von Verdienen redet sowieso keiner, weil das utopisch wäre.

      Also nochmal: Wenn ich Geräte um 120000 Euro hab und das noch günstig im Vergleich zu Anderen ist, dann müssen die auch erhalten werden. Es fallen Servicekosten an etc. Die Unternehmer hier wissen ja wie es läuft. Der Betrieb deckt das alles nicht im Nebenerwerb, obwohl Städter oft glauben die Bauern hätten so viel Förderung, dass einem schwindlig wird. Die ahnen nicht, dass für einen Traktor manchmal drei generationen zusammengelegt haben.
      Am Ende des Tages werden sich das unsere Jungen nicht mehr leisten können und wollen.
      Wiesen werden verwalden und der Wald wird am Ortsanfang beginnen. So zumindest bei uns, wo auch große Bauern keine Flächen von mir pachten wollen, weil es ihnen zu kompliziert zu bearbeiten ist.
      In der Schweiz (Samnaun) hat man diese Problematik erkannt. Da werden die Bauern so gut gefördert, dass sie von 5 Stück Vieh schon leben können. Bei uns wäre das unmöglich wegen dem Neid der anderen.

      In Deutschland gibt es Betriebe, wo man von 60 Hektar Wald nicht leben kann!!!! Wir sind einfach eine perverse Gesellschaft ...
      Mit besten Grüßen,
      Wolfgang

      Ich freue mich wenn es regnet, denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
      (Karl Valentin)
    • früher konnte man auch bei uns mit 5 Stück Vieh leben - ganz ohne Förderung. Heute nicht mehr, weil man ja einen Traktor um 100000eur plus Maschinen finanzieren muss. Das perverse sind die (gestiegene) Ansprüche und das ist es auch, was die Welt ausbluten lässt... Aber wer will auch schon so leben, wie vor 100 Jahren ;)
      Liebe Grüße

      Abnormal
    • Jaja die Leute klagen laut und wissen wenn überhaupt nur die Hälfte kam gestern um 23uhr mit Bienen nach Hause aufstellen fertig machen klatsch war es 0uhr30.... und die Raunzer lagen um diese Zeit schon im Bett....

      Und hier mal ein Danke an alle Bauern egal ob Haupt oder Nebenerwerb, die Arbeit die Ihr macht vor der ziehe ich meinen Hut :this: :hail: :thumbsup:
      Borg dir Probleme, wenn es dich danach drängt; aber leihe sie nicht deinen Mitmenschen.
      Joseph Rudyard Kipling
    • Danke fürs Danke ;)

      In einem Tirolerforum wurde es eigentlich auf den Punkt gebracht: Wir Kleinbauern produzieren im Grunde nichts mehr für die Masse. Wenn überhaupt etwas produziert wird, dann für den Eigenbedarf, insoferne wird dann eine "Förderung" von Manchen kritisch betrachtet.

      Deshalb gehen einige Gemeinden auch schon einen anderen Weg. Wollen sie die Flächen freihalten, zahlen sie als Gemeinde was an die Bauern und die mähen dann brav, sind aber unabhängig von em Amazeug.

      Ich für mich habe schon einen Plan B parat. Es gibt jetzt Biomassekessel (Heizanlage) mit sensationellen Wirkungsgraden, mit denen man Heupellets, und alle anderen Arten von Pellets, verheizen kann. Meine Anfrage läuft schon, ob man da vielleicht sogar nur klein geschnittenes Heu und Stroh verheizen kann, also rieselfähiges Zeug. dann würde man sich das Pelletieren ersparen.

      Wenn das geht, hört mich keiner mehr jammern und ich mäh bis in die letzte Ecke. Man könnte dann sogar vieles Andere, auch schlechtes Heu verwerten.
      Mit besten Grüßen,
      Wolfgang

      Ich freue mich wenn es regnet, denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
      (Karl Valentin)
    • Alpenimker wrote:

      Wenn das geht, hört mich keiner mehr jammern und ich mäh bis in die letzte Ecke. Man könnte dann sogar vieles Andere, auch schlechtes Heu verwerten.

      Warum verbrennen, vergären und Gass Produzieren, für Wärme und Strom, Blockkraftwerk heißt das Zauberwort
      Gruss Kurt Edlinger



      weniger ist mehr
      less is more

      The post was edited 1 time, last by edlBee ().

    • Lieber Edlbeefit-Kurt, da hast dich ein wenig vergackelt. Mit dem von dir gezeigten Gerät ist es ja nicht getan, genaugenommen ist das nämlich nur der kleinste Teil des Tupfen auf dem "i". Eine Biogasanlage fängt ungefähr bei der dreifachen Größe dessen an, was ich habe.
      Da fangen die also erst an zu überlegen, vorher ist es nicht wirtschaftlich. So habe ich es zumindest verstanden.

      Hier haben wir hauptsächlich Heu und Holz. Deshalb machen viele Hackschnitzel. Mit einer Hackschnitzelheizung kannst du aber nur Hackschnitzel verheizen. Mit einer modernen Biomasseheizung für Pellets kannst du alle Arten von Pellets, also auch Heupellets verheizen, das ist der Knackpunkt. Ich bin grad dabei zu eruieren, ob es auch ohne Pellets geht, sprich nur das gehäckselte Material. Das wäre interessant- Strebel Taurus 18. Leider habe ich noch keine Antwort erhalten.
      Mit besten Grüßen,
      Wolfgang

      Ich freue mich wenn es regnet, denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
      (Karl Valentin)
    • also zur frage: könnt ihr noch schlafen?

      ich als landwirt kann bei diesem wetter nicht mehr schlafen!

      wochenlange regen, nicht genügend zeit die ernte einzufahren ( da muss man auch nachts arbeiten, wenn mal 2 tage ohne regen ist)

      , das futter wird auf den wiesen faulig,.....

      aber das sind wohl nicht die probleme, die euch betreffen.

      hauptsache es wird solcher unsinn verbreitet, dass der landwirt soviel förderungen bekommt.

      solchen menschen kann ich nur empfehlen, das fleisch und die milch aus übersee zu importieren und damit nicht auch noch den

      Bauern in Österreich zu fördern.

      also trotzdem gute nacht.

      wir Landwirte haben keine zeit, wir müssen noch traktorfahren !!
    • Alpenimker wrote:

      Lieber Edlbeefit-Kurt, da hast dich ein wenig vergackelt. Mit dem von dir gezeigten Gerät ist es ja nicht getan,


      Der Link ist auch nicht relevant, Biogasanlagen gibt es in jeder Grösse

      Bin ja selber in ähnlicher Lage, kleine Landwirtschaft die zu null € verpachtet ist, Du kennst ja meine Gegend :)

      Nur ist bei mir der Sonderfall das ich eben nicht immer anwesend bin, darum nicht so einfach wie bei Dir

      Sonst hätte ich garantiert ein Biogas BKW
      Gruss Kurt Edlinger



      weniger ist mehr
      less is more
    • Ich muß mich hier bei einigen Landwirten entschuldigen, ich verstehe schon das man derzeit auch manchmal sehr lange arbeiten muß um die derzeit schwierige Wettersituation zu meistern. Schließlich bin ich ja selbst auch ein Bauer. Aber einige haben das Gebot: Du sollst nicht begehren deines nächsten... (also wie ging das doch gleich?) gegen das neue elfte Gebot: Du sollst alle pachten um zu wachsen, getauscht. Und das zwölfte Gebot heißt: Ich bleibe übrig, der kleinere soll gehen. In meiner Philosphie, sind hier zwei Gebote zu viel.
      mfg stefanzo

      The post was edited 1 time, last by stefanzo ().