Homepage & Marketing

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Homepage & Marketing

      Hallo

      Was gehört auf eine Homepage eines Imkers- welche Punkte sollten behandelt oder angesprochen werden ?
      Blog,Videos,Bilder ..... ? wie sieht es mit der Vermarktung aus ? schaut ein kunde auch echt auf eine Homepage?
      Rentabel oder eher nicht ? Gut oder eher Wertlos ? Wie gut müssen Etiketten sein ? wie gut die Grafik oder doch eher Hand bemalt ... ;)
      Wie vermarktet ihr ? gute Beispiele was ich in einem älteren Beitrag gelesen haben: lylys.at/
      Finde ein sehr gutes Marketing was auch sicher zieht den wenn man sich die Preise ansieht WAU aber es muss sich gut verkaufen ;)
      auch meiner meinung sehr gut gemacht bienenlieb.at/ schöner aufbau sieht sehr "natürlich" aus !

      Was haltet ihr davon ? Wie Vermarktet ihr ? mit oder ohne Homepage? am Marktstand (auch sehr interessant)
      oder eben über die Familie die diesen an Freunde, Bekannte, Verwandte die diesen weiter geben .....
      Habt ihr ein Imker Schild zum Honig verkauf an eurem Garten oder an der Tür ? oder ... oder .... oder....
      Wie sehen eure Homepages aus ? Fragen über Fragen - vielleicht ergibt sich ja aus diesem Thema eine Info für ALLE ;)


      :glas
      "Der Imker ist nicht der Meister seiner Bienen sondern ihr Diener"

      :biene :biene :biene
    • das ist wohl so individuell wie der Imker selbst.
      jeder Verkäufer hat sein Klientel und weiß wie er es auf natürliche Art und Weise erreichen kann.
      herumkünsteln und jemand etwas vormachen was man nicht ist würde ich lassen. Das wird sowieso schnell durchschaut.

      handgezeichnet, ausgedruckt, aus der Druckerei, vom Grafiker -- völlig wurscht - alles muss zusammenpassen um die Kunden zu erreichen die man auch erreichen möchte.
      Liebe Grüße

      Abnormal
    • Also, wie abnormal schon geschrieben hat, alles muss zusammenpassen um die Kunden zu ...

      Meine homepage, siehe Link unten, selbst gebastelt mit Shop.
      Aber ehrlich, über den shop hab ich noch kein Glas Honig verkauft. Denke da gehen die meisten doch zu den HP eines Gewerbeimkers.
      Aber Anfragen über Besuche am Bienenstand und sonstige Fragen kommen öfter rein. Also solltes auch Information und Besuchsmöglichkeit und ein Kontaktformular bieten.
      Dadurch habe ich schon einige Stammkunden gewonnen.
      Meine Etiketten mach ich auch selber auf einem Laserdrucker, Eigenentwurf... Hat einen hohen Wiedererkennungwert!

      Das beste Marketing ist aber immer noch wenn man auf die Menschen zugeht, keine Gelegenheit auslassen um bekannt zu werden.
      Ich mache das über Besuch der ortsansässigen Schulen und mittlerweile auch Kindergärten. Das bekommt eine Eigendynamik wenn du das einmal gemacht hast. LehrerInnen haben immer ein Problem einen Halbtagswandertag zu finden und sind dafür sehr dankbar. Die kommen dann jedes Jahr. und in der 2ten Klasse Mittelschule wird in Biologie die Biene unterrichtet, da kommen die ganz gerne.

      Leopoldimarkt und Weihnachtsmarkt ist auch eine gute Idee, das bringt auch Stammkunden.
      LG, Helmut

      honeyandmore.at/ :biene
    • Hallo,

      wenn wer Online über einen Shop verkauft, bitte zuerst rechtlich absichern. Es gibt da sehr viele Gesetze, was alles in einem Shop sein muss! Welche sich auch ständig ändern...

      Ein Beispiel ist die oben erwähnte lylys.at/ keine ständige UST anzeige. Widerrufsrecht, Impressum, AGB etc fehlen oder nicht auf einen Blick sichtbar. Wiederrufebshlerung fehlt im Warenkorb etc.

      Back to Topic: Meine ganze Vermarktung und Verkauf findet Online statt, hab damit auch sehr gute Erfolge. Hin und wieder habe ich meine Produkte auch auf Ebay. Amazon ist für mich momentan noch zu teuer und mit dem Facebook Shop hab ich mich noch nicht beschäftigt.


      Cheers
      Hannes
      app.btree.at - Online Beekeeping Database (Bienen App? )
    • der gute Mann war mal bei einer "Misswahl" für Burschis beteiligt, so ähnlich wie "Deutschland sucht den Superstar", weiß aber nicht mehr wie das damals hieß. Dadurch war er schon lange vor seinem Imkerdasein bei vielen Mädls und alten Damen voll in. Von Vermarktung versteht er auch was, er war ganz vorne dabei bei der Einführung von "Kosmetikgläsern" als Honigglas, usw.
      Er weiß schon was und wie er es macht, auch wenn er manchmal verar***t wird weil er esoterischen "Quatsch" verzapft. Dieser Quatsch kommt aber bei verliebten alten Damen gut an und die sind die Käufer der Honigglasln...
      Liebe Grüße

      Abnormal
    • Hallo Leute,

      Simon Tötschinger (ist hier übrigens auch Mitglied) mit seiner Marke LyLys hat sicher durch sein Antreten bei einer Wahl zum "schönsten Mann Österreichs" gute Kontakte zur Presse etc. knüpfen können, jedoch war dies nur der Anfang. Er ist genauso für den Umweltschutz und für den Schutz der Bienen aktiv und hat wirklich ein gutes Marketingkonzept entwickelt.

      Hier ein Video der Krone zur Miss Earth-Wahl, wo die Damen mit den Bienen von Simon ein Shooting hatten:
      krone.at/Videos/Adabei-TV/Dies…Stichgefahr!-Video-469630
      LG

      Elisabeth

      Der Charakter eines Menschen lässt sich leicht daran erkennen, wie er mit Leuten umgeht, die nichts für ihn tun können.(William Lyon Phelps )
    • Ich finde dass es der Simon richtig macht und bin ihm absolut nichts neidig!
      Einzig wie Hannes schon bemerkte, der Webshop ist nicht Gesetzkonform.

      Zurück zum eigentlichen Thema, dem Internetauftritt und Webshop für Imker.
      Ich habe mir beides selbst gebastelt und es ist für mich eigentlich neben der Imkerei ein weiteres Hobby geworden. Hier kann ich Interessiere einiges rund um die Imkerei und die Bienen nahe bringen. Wenn ich die täglichen Besuche (mehr als 100, für Jänner bereits 173) auf meiner HP betrachte gibt mir das den nötigen Ansporn so weiter zu machen.

      Was meinen integrierten Webshop betrifft, da habe ich noch nicht sooo viel damit direkt vermarktet. Aber trotzdem ist er wichtig, denn viele neue Kunden kommen direkt zu uns nachdem sie sich über unser Angebot im Shop schlau gemacht haben.
      Also mein Resümee ist, der Webshop bringt mir indirekt Neukunden zur ab Hof Vermarktung.
      Sogar aus Steyr, eigentlich sehr weit weg von uns habe ich schon Stammkunden damit angezogen.

      Zudem sind wir auf unserem Facebookprofil immer mit unseren Produktinformationen (kein Shop) aktiv und das wird fleißig geteilt. Das hat uns auch schon einige Neukunden beschert.

      Weiters kommen mittlerweile immer mehr Schulklassen zu uns auf einen Halbtagsausflug um die Bienen und alles rund ums Imkern nahe zu sehen. Das bringt auch immer wieder den einen oder anderen Kunden mit sich.

      Also MARKETING kann auf breiter Front betrieben werden. Und wir sollten jedenfalls NICHT die Marketingstrategien von Kollegen bekritteln oder belächeln, sondern daraus lernen und es evtl. besser machen.

      Gemeinsam für österreichischen Honig und Produkte zur Unterstützung der Bienen zu arbeiten sollte doch unser aller Anliegen sein.
      LG, Helmut

      honeyandmore.at/ :biene
    • Aber ein bisschen Angst dürfte er schon vor seinen Bienen haben :)

      Es ist nicht wichtig keine Angst zu haben, das ist meistens mit Dummheit gleich zu setzen, Mut ist, diese Angst zu beherrschen oder zu besiegen.

      Mir hat diese Art der Werbung sehr gut gefallen.

      GLG

      Peter
      GLG

      Peter

      ps.: Mir ist nur Sanftmut, Vitalität und Fleiß bei der Biene wichtig, und sonst nichts!!! äh: vielleicht noch Schwarmträgheit :)
    • :winken Etwas fern jedlicher Realität...:P

      Typische Werbung alles ist gut und falls nicht bei ihm schon...

      Alles das was Kunde hören will, bevor ich so nen Käse von mir gebe lasse ich es lieber.

      Nur meine persönliche Meinung !

      Alle in Sicherheit wiegen und dann plötzlich raunzen wenn die Bienen sterben, genau aus solchen Gründen kennt sich dann der Kunde nicht aus.

      Nett gemacht keine Frage aber Richtig?

      Grüße
      Borg dir Probleme, wenn es dich danach drängt; aber leihe sie nicht deinen Mitmenschen.
      Joseph Rudyard Kipling