Monsanto und das Zika Virus

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Monsanto und das Zika Virus

      Monsanto und das Zika Virus !

      Zika Virus doch nicht schuld an Schädelfehlbildungen?

      Ist das Zika-Virus eine große Lüge der Pharmaindustrie?
      Täglich gibt es neue Fälle vom Zika-Virus. Die Angst vor der Ansteckung steigt und die Bilder von den Betroffenen Babys mit Schädelfehlbildungen lösen heftige Reaktionen aus. Was steckt wirklich hinter dieser Erkrankung? Nach Vogelgrippe, Schweinegrippe und Ebola ist nun das Zika-Virus in aller Munde. Eine neue Ursache für die Erkrankung macht derzeit die Runde: Ist in Wahrheit ein Pestizid für diese erschreckenden Bilder verantwortlich?
      Ärzte warnen vor dem Pestizid Pyryproxyfen
      Argitinische Ärzte warnen vor dem gefährlichen Pestizid Pyryproxyfen. Sie machen dieses für die zahlreichen Fälle der Mikrozephalie (Schädelfehlbildungen) verantwortlich. Das Pestizid wurde in der nordöstlichen brasilianischen Provinz Pernambuco verstärkt eingesetzt. Ausgerechnet in dieser Region sind die meisten Mikrozephalie-Fälle bekannt. Ein Zufall? Die WHO beharrt weiterhin, dass die Ursache der Schädelfehlbildungen vom Zika-Virus stammt. Erst kürzlich wurde ein neuer "Beweis" gefunden:
      Brasilianische Forscher haben das Zika-Virus in Gehirnen von Neugeborenen lokalisiert und glauben damit einen weiteren Hinweis auf einen Zusammenhang zwischen dem Erreger und einer gefährlichen Fehlbildung des Kopfes gefunden zu haben. Die Ärztin Lucia Noronha von der Brasilianischen Gesellschaft für Pathologie sagte, das Virus sei im Hirngewebe nachgewiesen worden. Es sei noch nicht klar, wie der Erreger wirkt.
      So starkt is Brasilien von betroffen
      Nach Angaben der brasilianischen Behörden sind seit Oktober mehr als 4.000 Babys mit Verdacht auf Mikrozephalie auf die Welt gekommen, 462 Fälle sind bisher bestätigt. Der Kopf dieser Kinder ist deutlich zu klein und die Gefahr groß, dass sie geistig behindert sind oder unter neurologischen Schäden leiden werden.
      QUELLE:gesund24.at/gesund/Zika-Virus-…elfehlbildungen/224525633


      Auch in anderen Medien häufen sich die Zweifel!
      Wer hat schuld: Zika-Virus oder Insektengift?


      In Brasilien wird großflächig Insektengift verteilt gegen Mücken, die Hauptüberträger des Zika-Virus. Jetzt vermuten Forscher, Babies erkranken nicht durch das Virus, sondern durch ein Larvengift.

      Pharmakonzern hat keine Bedenken gegen sein Larvengift

      Das Larvengift wird unter dem Namen SumiLarv vom japanischen Pharmakonzern Sumitomo Chemical hergestellt, ein strategischer Partner von Monsanto. Auf der Website des Unternehmens heißt es, das Risiko für Säugetiere, Vögel und Fische sei minimal; man könne das Mittel auch ins Trinkwasser geben.


      Siehe auch: swr.de/swrinfo/fehlbildungen-b…id=7612/6h5rwg/index.html
      "Der Imker ist nicht der Meister seiner Bienen sondern ihr Diener"

      :biene :biene :biene
    • Ist das Zika-Virus eine große Lüge der Pharmaindustrie?
      Eine neue Ursache für die Erkrankung macht derzeit die Runde: Ist in Wahrheit ein Pestizid für diese erschreckenden Bilder verantwortlich?
      Genau so ist ! Der sogenannte Zikavirus ist nichts anderes als ein Ablenkungsmanöver der Pestizidindustrie!

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von cornelius ()

    • ETS Nederland <info@toxicology.nl>


      [IMG:https://mail.google.com/mail/u/0/images/cleardot.gif]10:28 (vor 3 Stunden)
      [IMG:https://mail.google.com/mail/u/0/images/cleardot.gif]
      [IMG:https://mail.google.com/mail/u/0/images/cleardot.gif]
      [IMG:https://mail.google.com/mail/u/0/images/cleardot.gif]
      an Martin; Entomologischer; h.nothers
      [IMG:https://mail.google.com/mail/u/0/images/cleardot.gif]




      Besten Dank für Ihre Antwort. Ihre Bedenken verstehe ich durchaus. Bedenken Sie aber bitte auch dass Ihre Daten eine Umweltkatastrophe bestätigen, die ich in meinem Buch Disaster in the Making (2010) vorausgesagt habe. Es ist von allergrösster Bedeutung, dass ein Verbot der Neonikotinoide jetzt so schnell wie möglich herbeigeführt wird. Mittlerweile habe ich eine englische Übersetzung Ihrer bestehenden Publikation bekommen (Beilage) die ich an namhafte Wissenschaftler weitergeleitet habe.
      Es muss etwas geschehen. Wir können nicht warten bis das Ökosystem kollabiert. Ich hoffe auf Ihr Verständnis.
      [u][u][u][u][u][u][u]">[IMG:https://mail.google.com/mail/u/0/?ui=2&ik=b3690af5a9&view=fimg&th=152f3b528f37e512&attid=0.0.1&disp=emb&attbid=ANGjdJ8-kQfsclJyJSopdoBmq3IsgUyAOSYSH5ybwaewBUj4sYeWpwZSIVEvbuVvJwmeb8h-fiiJd4zxDwfKNF2TAKeqod0a-q0PiEO4lRUHMJslDT-3E761T9-N7FA&sz=w586-h330&ats=1455799730040&rm=152f3b528f37e512&zw&atsh=1][u][u][u][u][u][u]
      [b]Verzonden: donderdag 18 februari 2016 9:29
      [b]Aan: ETS Nederland BV
      [b]CC: Entomologischer Verein Krefeld e.V.
      [b]Onderwerp: Re: Biomassen flugaktiver Insekten im Naturschutzgebiet Orbroicher Bruch[u][u][u] [u]
      Sehr geehrter Herr Tennekes,[u][u]
      [u] [u]
      mein Problem mit der Bereitstellung von Daten oder Grafiken ist einerseits, das es noch nicht publiziert ist.[u][u]
      Zum weiteren das die Publikation Coautoren hat über deren Kopf hinweg wir ohne Zustimmung keine Details freistellen möchten.
      Ich hoffe dies wird Ihr Verständnis finden.

      Daten und auch die Grafiken aus der Publikation zu den Malaise Fallen Vergleichen zu Orbroich (Mitteilungen aus dem Entomologischen Verein Krefeld Vol. 1 (2013), pp. 1-5) können Sie gerne verwenden.[u][u]

      Unten angeführt ist ebenfalls ein Zitat und ein Link zum Brutvogelmonitoring / BfN welches für die insektivoren Vögel Parallelen aufzeigt.

      Mit freundlichen Grüßen
      Entomologischer Verein Krefeld
      Martin Sorg

      [b][u]
      [/u][/u][/u][/u][/u][/u][/u][/u][/u][/u][/u][/u][/b][/b][/b][/b][/b][/u][/u][/u][/u][/u][/u][/u][/u][/u][/u][/u][/u][/u][/u]