Lavantaler Berufsimker suchen sich neue Heimat

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • So manche Carnica erbringt Spitzenerträge. Das braucht man auch gar nicht abstreiten. Es geht aber nicht um Spitzenerträge, sondern um Ertragsmenge pro Arbeitsstunde und zwar nicht gerechnet pro Einzelvolk, sondern gemessen über den gesamten Volksbestand des Imkereibetriebes und das bei möglichst gesunden Bienen. Und da geht es dann um Einheitlichkeit, also Erbstabilität ... Da schlägt dann aber der unbändige große Schwarmtrieb der Carnica voll durch und dass die Buckfast heute einfach erbstabiler ist als die Carnica. Mal abgesehen von der unlustigen Angriffslust von Carnica angepaart mit der "grauen" Landrasse. RZ Carnica von guten Züchtern und guten sicheren Belegstellen sind ja meist sanftmütig, aber die Österreichische "graue" Landrasse ist nicht sanftmütig und einfach unglaublich schwarmtriebig. Wenn es auch früher noch schlimmer war. Mit den Bienen von meinem Großvater würde heute absolut niemand mehr imkern. Es hat doch Gründe warum immer mehr Hobbyimker (interessanterweise fahren immer mehr kleine Kärntner Hobbyimker in andere Bundesländer um Buckfast Königinnen zu kaufen ...) und Erwerbsimker auf Buckfast umsteigen. Und der Umstieg wird weiter steigen!

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Noldi ()

    • Noldi schrieb:

      RZ Carnica von guten Züchtern und guten sicheren Belegstellen sind ja meist sanftmütig
      Und der Umstieg wird weiter steigen!

      Träumen wird man ja noch dürfen....gell Noldi

      Ich fahre demnächst mit mehreren Dutzend Kästchen mit F1 vom Stefan auf die Belegstelle.

      (Ist ja eh nur Österreichs grösster Erwerbsimker und setzt voll auf Carnica.....warum wohl?????)

      Um dem M........ der da so in meiner Gegend leider rumfliegt gegenzuhalten. :D :D :D :D
      EU = Europäische Umverteilungsorganisation (Umverteilung von Unten nach Oben)
    • Sicher kommt er drumrum. Kamen die vor ihm auch.

      Aber was anderes, ist doch gut, dass du auf Belegstellen fährst. Ja, auch bei Carnica finde ich das gut. Ich finde es auch gut, dass der Mandl seinen Carnicazuchtbereich massiv ausbaut. Von guten Bienen, die die Landrasse positiv beeinflussen, profitieren wir alle.

      Und @guenther dass der Zug weg von Carnica geht, sieht man am deutlichsten an den Carnicabelegstellen. OÖ 2 geschlossen, Stmk mittlerweile um die Hälfte ...
    • Noldi schrieb:

      Sicher kommt er drumrum. Kamen die vor ihm auch.

      Aber was anderes, ist doch gut, dass du auf Belegstellen fährst. Ja, auch bei Carnica finde ich das gut. Ich finde es auch gut, dass der Mandl seinen Carnicazuchtbereich massiv ausbaut. Von guten Bienen, die die Landrasse positiv beeinflussen, profitieren wir alle.

      Und @guenther dass der Zug weg von Carnica geht, sieht man am deutlichsten an den Carnicabelegstellen. OÖ 2 geschlossen, Stmk mittlerweile um die Hälfte ...
      Welche Belegstelle wurde in OÖ geschlossen? Im Gegenteil es wurde heuer eine neue aufgemacht.
      Es währe gut wenn Du dich vorher imformieren würdest und dann erst deine unqualifizierten Imformationen zum besten gibst.
      Bienenerich
    • bienenerich schrieb:

      Welche Belegstelle wurde in OÖ geschlossen? Im Gegenteil es wurde heuer eine neue aufgemacht.Es währe gut wenn Du dich vorher imformieren würdest und dann erst deine unqualifizierten Imformationen zum besten gibst.

      Ich kann es nicht wirklich beurteilen, aber das in OÖ eine Neue aufgesperrt wurde ist sogar mir nicht verborgen geblieben.

      Deshalb bin ich bei den Aussagen der imkermässigen Schwarzbauerrichter äusserst skeptisch geworden.
      EU = Europäische Umverteilungsorganisation (Umverteilung von Unten nach Oben)
    • Noldi schrieb:

      @bienenerich Was ist denn mit Offensee und Bodinggraben? Richtig, geschlossen. Und ja, Hinterstoder war jetzt eine Weile zu und wurde wieder aufgesperrt.
      Bodingraben wurde nicht wegen mangelnder Züchter geschlossen, sondern weil eine Reinzucht mangels Rücksicht von B-Imkern nicht mehr möglich war. Auch in Hinterstoder hatten wir mit der Anpaarung Probleme, die aber beiseitigt werden konnten. Offensee wurde schon vor ca. 25 Jahren geschlossen, wird seit heuer wieder von einem Pächter betrieben.
      Bienenerich
    • Ich freue mich auf Zeiten, wo alle Imker, egal welche Bienenrasse (ja auch Buckfast ist eine Bienenrasse), freundschaftlich zusammensitzen und sich gegenseitig als Imkernachbarn akzeptieren. Buckfast und Carnica vertragen sich über die Standbegattung. Die Stecher kommen von den 99% der Imker die "nicht" züchten. Auf Zeiten in denen auch Imker und Züchter wie @bienenerich und @guenther akzeptieren, dass auch die Buckfastimker in allen Bundesländern (Wien geht sich topographisch nicht aus, aber der Rassenparagraph muss auch dort fallen) Belegstellen, mit gleichem gesetzlichem Schutz, haben wie die Carnicazüchter. Auf Zeiten, in denen es keine gehässigen Kommentare (egal von welcher Seite) oder Diskussionen mehr gibt welche Bienen besser, wertvoller oder was auch immer sind.

      Dass zur Zeit die Emotionen hochgehen ist logisch, schließlich sind die Carnicaimker nirgends mehr alleine. Vieles ist einfach ungewohnt. Emotionen durch den Versuch Imker von nicht grauen Bienen aus Kärnten zu vertreiben. Emotionen durch die Einigung, dass in der Stmk der Rasseparagraph fällt, gleichzeitig aber Emotionen durch den Versuch dies wieder umzudrehen durch die Einrichtung von Farbschutzgebieten (so wie in Kärnten wären das ja keine Carnicaschutzgebiete, sondern Farbschutzgebiete) einzurichten. Emotionen weil in NÖ alles getan wird um den Wunsch der Buckfastimker nach einer VSH Belegstelle für die Zucht mit der Arrista-bee-research Stiftung zu verhindern. Man wird sehen ob man in OÖ die Buckfastbelegstellen weiterhin in Ruhe lässt ...
      Auf allen möglichen Ebenen im Imkerbund, den Zuchtverbänden, Erwerbsimkerbund etc. kommt es zum Generationenwechsel. Derartige Wechsel waren und sind immer Zeiten von Veränderung. Schauen wir darauf, dass diese Veränderungen so vonstatten gehen, dass wir uns auch morgen noch zu Gesprächen miteinander an einen Tisch setzen können ohne uns zu zerfleischen!

      Eines ist sicher: es kommt zu Veränderungen!