Ist neue Bienenrasse eine Gefahr?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Ganz sachlich müsste man eigentlich mit Gentests für solche Studien arbeiten. Die Ergebnisse der Schweizer diesbezüglich sind relativ ernüchternd und zeigen, dass diese optischen Tests halt nicht die zuverlässigsten sind, selbst wenn das kören behauptet das ist D oder C ... Sachlich weist die Studie darauf hin, dass ein Teil dieser angeblichen 70% Bienen die dem natürlichen Carnicarassestandard entsprechen Einkreuzungen zB der Dunklen haben dürften. Werden anscheinend trotzdem zu C gezählt ... Mich erschüttert es ja eher wie Erwachsene Menschen davon ausgehen können, dass das Kärntner Bienenwirtschaftsgesetz real umsetzbar wäre. Glaubt wirklich wer, dass in Kärnten keine grauen Macedonica, Cecropia, Kaukasika und Carpatica gehalten werden? Glaubt wirklich wer, dass es heute noch Carnica gäbe, die keine Einkreuzungen von Fremdrassen haben? Es gibt keine reinen Urrassen mehr! "Niemand" hat real eine Chance diese Einkreuzungen rauszukennen. Niemand. Faktisch ist das Thema durch. Reine Rassengebiete sind Folklore.
    • @wimker Willst mich pflanzen? Ich hab dir doch eh die Seite dazugeschrieben wo steht dass 74,3% der Bienen in Kärnten laut dieser Studie nicht dem Zuchtstandard nach Ruttner entsprechen. Du hast die Studie doch eh lies nach. Dass in der Studie unterschieden wird zwischen nach Zuchtstandard Ruttner und nach natürlichem Rassestandard, ja. Lies die Studie, dann liest du aber zu den Bienen die zu diesem natürlichen Bereich gezählt werden, dass für diese auch darauf hingewiesen wird, dass da ein Teil Einkreuzungen der Dunklen haben dürfte und dass man in den Gebieten in denen sehr viele Nicht-Carnica gehalten werden, man das unterscheiden rein nach optischen Gesichtspunkten eigentlich in Frage stellen sollte oder muss oder so ähnlich, das für diese Studie aber gemacht wurde ... Auf gut Deutsch eine sooo fixe Zahl liefert auch diese Studie nicht. Hast die Studie eh, kannst sie eh lesen.

      Das Kärntner BienenWIRTSCHAFTSGesetz (ein Wirtschaftsgesetz das die Berufsimker behindert ...) hätte als Ziel eigentlich, dass die "lokalen" Kärntner Stämme erhalten werden. Dazu passt halt nicht, dass so manche Kärntner Belegstelle laut beebreed Ahnen Deutscher Zuchtcarnica als Drohnenlinien aufstellt. In meinen Augen halten ja selbst die Kärntner Carnica Imker den Beweggrund für dieses Gesetz nicht ein. Oder dass das Kärntner Bienenwirtschaftsgesetz eigentlich Carnicaschutzgebiete vorsehen würde ... diese aber nur Sinn ergeben, wenn außerhalb alles frei wäre. Dass sich Bienen in der Luft paaren, wusste man auch schon, als man das Gesetz geschrieben hat und hineinschrieb, dass andere Rassen als Carnica auf Antrag gehalten werden dürfen. Tja, genau deswegen die nie installierten C Schutzgebiete ... damit man außerhalb eben andere Rassen genehmigen kann.

      Ernsthaft wimker, glaubst du wirklich, dass es noch Carnica gibt, die wirklich rein sind? Also die den einstigen Carnica entsprechen?
    • Noldi wrote:

      ...glaubst du wirklich, dass es noch Carnica gibt, die wirklich rein sind?
      Ich kann mir bei bestem Willen nicht vorstellen, dass z.B. IM Hans Fuchs (Nachfolger von Anton Schleining, (sklenarbiene.at/) es notwendig hat, fremdländische Unterarten der westlichen Honigbiene ein zu kreuzen. Natürlich ist diese Biene und die geführten Linien weit weg von der ursprunglichen "Sklenarbiene" aber die positiven Eigenschaften sind bestimmt erhalten geblieben und wurden sogar weiter verbessert. Ist halt immer noch eine reine Carnica. Das kannst du nicht bezweifeln!
      lg Michael

      P.S. Ich teile sehr viele deiner Ansichten aber eben nicht alle... hug
      Am wichtigsten ist die Biene, alles andere ist primär.
    • @Sturmimker Mit "reiner Carnica" spiele ich auf die ehemaligen Unterarten an. Du sagst ja selbst, durch Zucht hat sich die Sklenar weiterentwickelt, verändert. Es geht mir da nur um diese Folklore der "reinen" Urrassen. Rein schon durch Zucht, auch in geschlossener Population, verändern sich die Gene. Damit wird etwas "anders". Es bleibt nichts stehen. Dinge verändern sich. Halte ich die Sklenar für eine Carnica? Im Sinne des Zuchtbegriffes Rasse, also als Zuchtrasse Carnica, definitiv ja. Aber nicht als ehemalige Urrasse. Aus der wurde sie "herausgezüchtet". Ich hatte bisher lediglich 3 Sklenar vom Hirschgrund und muss sagen: gute Biene! Ich hoffe die Streitigkeiten oder um was es auch immer dort geht, werden beigelegt und Hirschgrund läuft weiter als Sklenarbelegstelle mit dem ursprünglichen Material. Wäre ewig Schade drum, wenn man das aufgeben würde. Die Sklenar wird halt auch auf einer geschützten Belegstelle gezüchtet und erhalten und nicht als Wald und Wiesen Biene auf freier Flur, von daher sichere Belegstellen ... :bier

      The post was edited 1 time, last by Noldi ().

    • Dass es euch bei diesen ewigen gut gemeinten, teilweise untergriffigen aber vor allem völlig sinnfreien Rassediskussionen nicht schad um eure Lebenszeit ist, versteh ich nicht. Ich hab grad unser Kind gebadet, lass die Hunde nochmal raus, sperr die Hendln ein und schau nochmal zu meinem Hausstand - es gibt echt wichtigeres und schöneres im Leben als sich mit irgendwelchen Möchtegern-Siths über Sachen zu streiten, die nicht unser circle of influence sind. :hmm:
    • Es geht eigentlich um Respekt und nicht schon wieder um wieviel Carnica dort und wieviel andere Rassen in der Biene da ist.
      Das hatten wir schon in einen anderen Thema

      Ich wünsche mir nur Respekt unter den Imkern die sich ihr Imkerplatzerl mit anderen Rassen suchen.
      Was bei der Paarung rauskommt, ob Stecher oder keine Stecher oder Ringerl oder keine Ringerl etc. spielt keine Rolle, sondern das die Carnica Imker ihre Carnica behalten wollen auch mit Standbegattung. Ob die jetzt Reinrassig ist oder nicht , wie vor 100 oder 200 Jahren, ist nicht relevant, den das ist jetzt die Carnica die wir haben.

      Die Gier nach Honig ist halt immer im Vordergrund und ist mit Geld verbunden und dies erzeugt den Streit.

      Ich habe heuer wenig Honig zum ernten und den ich schleudere bekommen die Bienen wieder, sie werden mir es nächstes Jahr mit viel Honig danken.
      Gruß Margit :biene

      Nicht die Bienenrasse entscheidet über Fleiß, Sanftmut und Gesundheit sondern die Bienenhaltung :D
    • Um es mit den Worten von Stefan Mandl (Imkern heute, Ausgabe 4 2018 Seite 21) zu sagen:
      "Wer sich für die Carnica einsetzen will, der betreibt Leistungsprüfung, Körung und fährt auf Belegstellen.
      In Österreich betreiben nicht einmal ein Prozent der ImkerInnen Leistungsprüfung und noch wesentlich weniger kören ihre Bienen nach Rassemerkmalen. Natürlich ist das ein Aufwand und wem das zu mühsam ist, der soll sich auch nicht im Rassestreit bemühen.
      Seit Jahrzehnten zeigen wir am Bienenhof, dass man reine Carnica halten und trotzdem mit seinen Buckfastnachbarn zusammenarbeiten und in Frieden leben kann."

      Liebe @Margit49 DAS ist Rücksicht und Respekt dem anderen gegenüber und nicht das, ich will mir die Arbeit nicht antun und auf eine Belegstelle fahren, also sollst du lieber Nachbar gefälligst die Biene halten die ich dir vorschreibe.
    • Selbstversorger wrote:

      Dass es euch bei diesen ewigen gut gemeinten, teilweise untergriffigen aber vor allem völlig sinnfreien Rassediskussionen nicht schad um eure Lebenszeit ist, versteh ich nicht. Ich hab grad unser Kind gebadet, lass die Hunde nochmal raus, sperr die Hendln ein und schau nochmal zu meinem Hausstand - es gibt echt wichtigeres und schöneres im Leben.
      Vollste Zustimmung, nur man schaut hier mal rein und was muß man wieder mal (wie so oft) als neuen Faden lesen?
      Eine völlig entbehrliche Buckfast-Provokation.

      Ich weiß man sagt im Netz, das man Trolle nicht füttern darf, aber eigentlich habe ich Jene die so Etwas machen bis jetzt auch nicht als Trolle eingeschätzt.

      Macht euch mal die Mühe und schaut mal nach wer andauernd Fäden solcher Art startet?!?!
      Das sind (fast) nur Diejenigen die die Gelbe vergöttern.....

      Andernorts gibt es für solche User eine Sperrmöglichkeit damit man sie nicht lesen muß.
      Die wäre hier auch nicht schlecht.
      EU = Europäische Umverteilungsorganisation (Umverteilung von Unten nach Oben)

      The post was edited 3 times, last by guenther ().

    • guenther wrote:

      Ich habe jetzt mal nachgestöbert wer diese ständigen Provokationen hier reinstellt.

      Es beschränkt sich fast auf ein und denselben User.......soll aber Jeder selber nachschauen.
      Jap weil der auch sehr viele Beiträge erstellt hat - nicht nur hier auch auf anderen Plattformen ;)
      Nicht nur zu diesem Thema - auch zu sehr vielen anderen ;)

      es eine ständigen Provokationen zu nennen - lächerlich
      aber man könnte eine auswertung mal machen deiner provokationen und schlauen antworten ;)
      "Der Imker ist nicht der Meister seiner Bienen sondern ihr Diener"

      :biene :biene :biene
    • rauszureden aus was ? und gezwinkert wird immer (siehe andere Beiträge)
      kein Thema polarisiert so wie dieses ??! was ist dann mit der Behandlungsfreien Bienenhaltung z.b
      da lese ich ziemlich viel von dir ;) auch sehr emotional
      und wer bestimmt was Müll ist ... du ?? ICH DENKE NICHT!

      Man muss sich auch mit dem Thema auseinander setzen - auch wenns nicht bequem ist
      Wollen es nicht machen wie die alten .... die schon seit Jahren zerstritten sind!
      Die nächste Generation kann viel anderst machen
      Alle an einen Tisch und Reden reden reden
      »Das Leben gehört dem Lebendigen an, und wer lebt, muß auf Wechsel gefasst sein.«






      "Der Imker ist nicht der Meister seiner Bienen sondern ihr Diener"

      :biene :biene :biene
    • Ich habe es schon mal gesagt, Ruhe kehrt erst ein, wenn die Gesetze bereinigt wurden und in jedem (außer Wien, geht dort topographisch nicht) Bundesland mehrere Buckfastbelegstellen gesetzlichen Schutz genießen. Erst wenn die Buckfastimker und Carnicaimker gleichgestellt sind ist Ruhe, nicht früher. Das Thema kommt jetzt überall hin, zu den Bundeszüchtertagungen und und ... das verstecken ist vorbei.
    • vielleicht (meine Vermutung), weil gerade diese beiden Rassen in unserem Gebiet so gut performen (somit auch ihre Anhänger haben, welche voll überzeugt von ihnen sind) und die anderen deshalb nicht so ernst genommen werden.
      GLG

      Peter

      ps.: Mir ist nur Sanftmut, Vitalität und Fleiß bei der Biene wichtig, und sonst nichts!!! äh: vielleicht noch Schwarmträgheit :)
    • Eher weil die Ligusticaimker aufgrund der Farbe für Buckfastimker gehalten werden und die Dunkle Imker die ich kenne sagen zu den Nachbarn sie hätten Carnica. Optisch kennt C und D der durchschnittliche Imker eh nicht auseinander. Somit haben die D Imker Ruhe ... sagen die D Imker was sie wirklich in den Kisten haben, schlägt ihnen in vielen Orten ganz schön viel Hass entgegen. Sagen sie nichts, freuen sich die Nachbarn über die Standbegatteten grauen Bienen ... es geht nur um die Farbe!