Bienenkunde: Welche Züchtung ist die Beste?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ja, glaube ich. Wer mitspielt, muß irgendwann die Karten aufgecken .
      Selber habe ich auch schon reichlich Panier abbekommen, bleibe aber dabei Gutes wie Schlechtes offen zu legen. Vergleich schützt vor Blindheit. Ich bin auch ein Graufan, bin ich darum fanatisch? Und wenn man das Gesetz kennt, das eh keine Zähne hat und in NÖ nicht exekutiert wird, möchte ich mal wissen, wieso man so was anfängt. Bessere Biene? Entschuldige wenn ich lache.
      Außerdem bin ich mir sicher, daß die B auch irgendwo ungestört begattet werden. Dann ist es leiwand sie ins Land zu stellen. Danke dafür. Berichtige mich, aber eine Einkreuzung killt jede Basisarbeit. Wenn ich Bruder Adam zitieren darf, "Stetigkeit in der Zucht erreicht man nur durch Reinzucht" Er hat alles gekreuzt, dann aber fast alles verworfen und mit dem Rest über viele Jahre Reinzucht betrieben, ehe er vom Ergebnis überzeugt war.
      Und als kleiner Zauberlehrling täte ich auch gern ein paar Jahre ungestört selektieren, um nicht zu sagen, züchten.

      LG, Thomas
    • Ro-Bee schrieb:

      noahnesha schrieb:

      Ziel - gesunde und vitale Bienen und Völker und jedem seine Biene die er will!
      Das war prompt! Danke fürs Antworten und viel Erfolg. Ich freu mich, wenn es den Völkern nach Jahren noch gut geht. :beer:
      LG, Thomas
      Ja es wurden zwar schon die Queens tauscht und auf Jumbo gesetzt aber Ursprung noch immer aus der Wachau ;)
      "Der Imker ist nicht der Meister seiner Bienen sondern ihr Diener"

      :biene :biene :biene
    • Hier ist die Basiszucht recht anschaulich beschrieben.

      basiszuechter.de/basiszucht/

      Es ist eine Nachahmung dessen, was die Natur ohne menschliches Eingreifen immer schon gemacht hat.
      Hier ist auch beschrieben dass manche Plätze besser als Andere für die Begattung geeignet wären. Nun, so kann man Belegstellen auch verstehen und der Kreis schließt sich.
      LG Heinz :bier
      je einfacher desto besser

      www.bienenwerkstatt.at
    • Danke Heinz für diesen Tipp!

      Jetzt weiss ich endlich, wo ich "dazu" gehöre. Ganz besonders freut es mich, dass es heuer gelungen ist, den letzten "Spezialisten" mit speziellen Bienen, in meinem Flugradius zum Königinnenaustausch zu bewegen. Wissentlich gibt es ab nächstem Jahr in meinem Umfeld nur mehr tolle, gesunde und sanftmütige Völker. Ein Paradies um Basiszucht zu berteiben.

      Schade, dass es so einen Verein bei uns nicht gibt.
      lg Michael
      Am wichtigsten ist die Biene, alles andere ist primär.
    • @Bienenwerkstatt Heinz, in deinem Link über die Basiszucht wird meine Aussage: "Basisarbeit ... ist keine Zucht, im Sinne von Rassenzucht. Zucht von Rassen findet auf sicheren Belegstellen oder per künstlicher Besamung statt." bestätigt!

      In dem Text stehen nämlich Dinge wie: "Ausgelesen wird nur nach den erwünschten Eigenschaften der Völker. Äußere Merkmale spielen dabei keine Rolle." also nix mit da muss jeder mit C in der Gegend imkern, sondern es geht um die Eigenschaften ... und: "Der Basiszüchter weiß nicht und will nicht wissen, welche Drohnen konkret seine „Prinzessinnen“ begattet haben. Damit ist die Reinzucht einer Rasse nicht möglich. Der Basiszüchter arbeitet mit der guten Landbiene." Schön ist auch der Satz: "Nach diesem Prinzip arbeitet auch die Kombinationszucht in der Rassezucht, allerdings mit kontrollierter Anpaarung." Klingt nach B ...

      Nichts anderes habe ich gesagt. Zucht auf Rasse (also Carnica oder Buckfast etc) ist per Standbegattung, ergo Basiszucht, nicht möglich. Schön, dass das die Union der Basiszüchter genauso sieht. Damit erübrigt sich für diesen Verband diese sinnlose ideologische Diskussion und Farbe spielt keine Rolle. So soll es sein. Es zählen die Eigenschaften und nachdem wir per Aufpäppelung der Schwachen, Zuckerfütterung, Wanderungen etc. in die natürliche Selektion eingreifen, ist es eigentlich logisch, dass man, wenn man Standbegattet so vorgeht, wie diese Union der Basiszüchter. Also nix mit auf Farbe schauen, nix mit Cubitalindex und Co. Rasse wurscht ... es zählen die Eigenschaften und Aussonderung jener Königinnen und deren Nachkommen, die auch die Natur aussondern würde, mit dem Unterschied, dass die gewählten Königinnen zusätzlich Eigenschaften haben sollen, die auch uns Imker gefallen. Die Argumente und Formulierungen in den Texten der Union der Basiszüchter kommen einem aus Buckfastsicht sehr bekannt vor ;)

      @Ro-Bee Ich habe genau nichts gegen Graufans. Nichts gegen die Carnica. Wer sie will, soll sie züchten, halten, damit imkern und glücklich werden. Mich stören nur die Missionare unter den Graufans, die so überzeugt sind, dass sie glauben auch die Nachbarn zwangsbeglücken zu müssen. Das geht halt zu weit.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Noldi ()

    • Also ein wesentliches Merkmal der Union der Basiszüchter möchte ich aber schon ein wenig hervorheben ohne mich auf die alte Rassendiskussion einzulassen.

      Basiszüchter importieren keine Fremdrassen. :!:

      Bitte diesen nicht unwesentlichen Umstand auch berücksichtigen.
      Ich wollte mit meinem Beitrag eigentlich nur sagen - Jeder der selektiert - züchtet auch.

      LG Heinz :bier
      je einfacher desto besser

      www.bienenwerkstatt.at
    • Bitte nochmals - ich mache bei den leidigen Rassediskussionen nicht mit. :!: :!: :!:

      Und Noldi - versuche mir bitte keine Worte in den Mund zu legen die ich nicht gesagt habe.
      Ich habe weder von Grauzucht noch von Landrasse - noch sonst irgendeiner Rasse gesprochen. :!: :!: :!:

      Auch wenn das dein Lieblingsthema ist - meines ist es nicht - für mich ist es "das Murmeltierthema" - welches fast jeden Tag grüßen lässt.

      Ich wollte einzig zum Ausdruck bringen - dass jeder züchtet der selektiert. Nicht mehr und nicht weniger.

      Du machst aber aus Allem ein Rassenthema. Ich glaube wir könnten über bunte Ostereier reden - und du würdest fragen von welcher Rasse. lol

      Und täglich grüßt . . . . .

      LG Heinz :bier
      je einfacher desto besser

      www.bienenwerkstatt.at
    • Bienenwerkstatt schrieb:

      :!: :!: :!:




      Und täglich grüßt . . . . .

      LG Heinz :bier
      Heinz

      Vielleicht sind die Zwei auch zu jung dafür.......




      Bill Murray kann es jedenfalls um Welten besser als die Zwei.

      Solltet ihr (Noahnesha und Noldi) euch mal dringend ansehen.

      Und täglich grüsst die Buckfa...ähm das Murmeltier.......
      EU = Europäische Umverteilungsorganisation (Umverteilung von Unten nach Oben)
    • denk nicht Heinz, dasß es Noldis lLieblingsTthema ist, denk er hat genug andere sSachen die ihmn interessieren!
      er Aargumentiert zumindest und hat den vVergleich - andere reden gscheit obwohl sie die bBiene nur aus dem bBuch kennen!

      "Basiszüchter importieren keine Fremdrassen" müssen sie auch nicht, denn die Fremdrassen sind schon lange hier auch bei uns!
      Ist gleich wie bei den Neophyten, die sind auch hier und man muss es sich eingestehen !

      Das war der Einstein
      DANKE EINSTEIN - die next Generation des Inet Zeitalters pfeift auf gGroß- und kKleinschreibung ;) und wie ich schon mal in Beiträgen geschrieben habe - kommt eben nicht jeder aus Österreich und kann Sprache und Schrift aber schalte dir gern mein Wörterbuch dazu :) (das war der Arjen)
      Sollte stellvertretend für alle sein, die es mit der Groß- und Kleinschreibung nicht so genau nehmen.
      Bei Dir ist das halb so schlimm, weil ja nicht Inländer, ich meine damit jene, welche die Muttersprache beherrschen sollten.
      Einstein
      "Der Imker ist nicht der Meister seiner Bienen sondern ihr Diener"

      :biene :biene :biene

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von noahnesha ()

    • Zu den Neophyten (der Vergleich hinkt sowieso). Viele sind harmlos einige verschwinden von selbst wieder einige wenige Arten sind höchst schädlich verändern und zerstören ganze Ökosysteme und Artengemeinschaften. Da muss man nicht zuschauen und achselzucken und man muss das auch nicht schönreden. Man muss diese Bestände managen, zurückdrängen wenn möglich beseitigen. Alles hervorragende Bienenweiden, aber manchmal muss man den Blick erweitern und den Gesamtzusammenhang sehen. Und jetzt zurück zum Thema. "Der Horizontale Transport ist die Wurzel allen Übels"- hat mein Botanikprofessor immer gesagt. Das gilt für vieles, besonders auch für die Bienenherkünfte. Liebe Grüße, Rudi
    • Ich habe eine Rzk F0 und deren Töchter. Manchmal auch Enkelinnen. Die in Oö standbegatteten sind vermutlich reine Carnica da es weit und breit zum Glück keinen Lustigen gibt der uns die Standbegattung verhaut (soweit man das ohne Gentest sagen kann). Im übrigen schließe ich mich den Vorrednern an. Mich öden diese ewigen Rassediskussionen an. Es gibt wirklich interessanteres bei der Imkerei.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von freeman ()