Mittelwandpresse

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mittelwandpresse

      Servus zusammen,

      kann jemand von euch Auskunft über die Mittelwandpressen der Firma Graze geben? Die Mittelwandpresse von Puff konnte ich letztens schon "live" begutachten....
      Die Puff funktioniert in meine Augen recht gut, etwas "dick" kommen mir die gepressten Mittelwände vor... Die Einheitsmass -MW hat gut 100g... kann ich eigentlich das Gewicht durch die Temperatur vom Wachs reduzieren?

      Danke

      Gruss
      Apis

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von apis ()

    • Es lohnt nicht sonderlich, ich habe zwei selbstgebaute Mittelwandpressen.
      Die ganz gut funktionieren, aber die große Ersparnis gegenüber EIgenwachsumarbeitung ist es nicht.

      Man braucht sie eher, wenn einem die MW ausgehen und man schnell mal was nachgiessen will.

      Oder es ist einem im Winter extrem fad und tut sich die Arbeit an.
      EU = Europäische Umverteilungsorganisation (Umverteilung von Unten nach Oben)
    • apis schrieb:

      @guenther
      Welchen Durchsatz schaffts du pro Stunde mit deiner Selbstgebauten?

      Danke

      Gruss
      Apis
      Ich komme wenn Alles gut läuft mit zwei Pressen auf 30-40/Stunde, aber "Vergnügen" ist das Keines, sondern extreeeeeeeem langweilig.
      Das Problem dabei ist, das will man erst glauben wenn man es selbst gemacht hat, es spielen alle Temperaturen eine Rolle, Wachstemperatur, Raumtemperatur, wieviel Wasser man mit dem Zerstäuber aufspritzt damit die MW leichter zum lösen geht, usw.....
      Wenn du das ein Jahr lang nicht gemacht hast, musst du wieder reinkommen und es ist eben ein Unterschied ob du es im Winter machst oder im Sommer.....
      EU = Europäische Umverteilungsorganisation (Umverteilung von Unten nach Oben)
    • Ich verwende gar kein Trennmittel ;) bissl spüli fürs Schanier und dort wo das Wachs in den Wasserbehälter rinnt .... das wars ;)
      Kommt auch drauf an - denk wenn du 300 Völker hast dann wirst du keine Freude mehr haben
      Ich bin froh eine zu haben - es kommt eben alles aus einer Hand :) und so manchem macht diese Arbeit auch Spass !
      "Der Imker ist nicht der Meister seiner Bienen sondern ihr Diener"

      :biene :biene :biene
    • Hallo!

      Wir haben uns zu dritt eine große Presse vom BK Protech gekauft.

      Die angegebenen 60MW - 9 kg Wachs / Stunde sind sportlich aber es geht bei folgenden Voraussetzungen:
      - kalter Raum
      - kaltes Wasser
      - 1 Mann an der Presse
      - 1 Mann für's Zuschneiden

      Etwas gemütlicher und in Griffweite ein Bier, sind immerhin noch 40MW - 6kg Wachs / Stunde erreichbar

      Der Flaschenhals liegt beim zu kleinen Schmelzkessel, die 30 kg sind in 4-5 Stunden durch.

      Ich benötige für die Mittelwandherstellung eine halbe Stunde / Volk

      Eine gute Idee bräucht ich noch für's Zuschneiden, erfolgt dies nicht zeitnah
      im warmen Zustand gibt's Brösel.


      Gruß Sepp
    • Hallo,

      Ich finde, für einen Hobbyimker ist selber pressen nicht verkehrt. Mit Baustreifen für Naturbau im Brutraum ist auch der Bedarf von 40 Völkern leicht zu decken und es gibt auch genug Eigenwachs dafür. Meine Völker haben zwei Honigzargen und wenn im Schnitt ein Volk/Jahr einen Honigraum neu ausbaut braucht man 400 MW. Dazu noch 67 MW für die Baustreifen. Mit den Vorbereitungen ist effektiv eine MW/Minute lösungsmittelfrei locker zu erreichen. Somit brauche ich rechnerisch weniger als 8h. In der Praxis geht es in einem halben Tag, weil wer pflegt so viele Völker? Zum Umarbeiten aber muß auch hingefahren und gelöhnt werden und ist das dann wirklich noch zu 100% mein Eigenwachs?
      Wachs klären und entkeimen ist auch noch ein Aufwand bei Eigenverarbeitung der nicht vergessen werden sollte.
      Es ist halt die Frage worauf wert gelegt wird.

      LG, Thomas
      Dateien
      • IMG_1057.jpg

        (122,95 kB, 9 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Bienen sepp schrieb:

      Eine gute Idee bräucht ich noch für's Zuschneiden, erfolgt dies nicht zeitnah
      im warmen Zustand gibt's Brösel.
      Was stellst du da denn an?
      Ich habe eine dünne Holzplatte (3mm) mit einem Handgriff in der Mitte die genau so gross ist, wie die benötigte MW.
      Und Die wird sofort auf die gerade entnommene MW gelegt und mit einem Pizza Schneider abgefahren. Habe dazu auch beim Metro ein extra großes Kunststoffschneidebrett gekauft.
      Und der Zuschnittrest kommt sofort wieder in den Schmelzkessel.
      EU = Europäische Umverteilungsorganisation (Umverteilung von Unten nach Oben)
    • Danke für die ganzen Antworten, super!

      armin76 schrieb:

      ich habe Graze Dadant Größe (2 x Flachzarge Zander), mittlerweile glaube ich auch das sich selber gießen nicht auszahlt, aber...
      ca. 25-30 Stk. pro Stunde, da muss aber alles passen wie Günther schon geschrieben hat.
      60 Stk. pro Stunde wäre natürlich ein Traum, aber ich bringe es nicht zusammen.
      @armin76 okay, das klingt ja nicht so prickelnd... ist in der Zeit das zuschneiden inbegriffen?
      Weist du zufällig wie viel so eine MW wiegt? Welches Zellmass verwendet ihr - und stimbt die Zellgröße mit der Herstellerangabe überein?

      Bienen sepp schrieb:

      Etwas gemütlicher und in Griffweite ein Bier, sind immerhin noch 40MW - 6kg Wachs / Stunde erreichbar
      Das stimmt mich schon positiver :) @Bienen sepp
      Was verstehst du unter "kalten" Raum?
      Weist du zufällig wie viel so eine MW wiegt? Welches Zellmass verwendet ihr - und stimbt die Zellgröße mit der Herstellerangabe überein?


      Interessant das hier die zwei XL-Varianten unterschiedlich abschneiden, liegt es an der Herstellerfirma?... ich tendiere ja auch zu einer XL-Variante...

      Ro-Bee schrieb:

      Ich finde, für einen Hobbyimker ist selber pressen nicht verkehrt.
      @Ro-Bee du hast eine Selbstgebaute MW-Presse (wassergekühlt)?

      Danke euch

      Gruß
      Apis
    • Wir arbeiten immer zu zweit, Einer an der Presse, der Zweite schneidet mit dem Rollmesser die Mittelwände auf Maß.
      In meinem Fall 3x Flachzarge oder 1x Zadant + 1 Flachzarge.
      Besonders gut geht's wenn das Rollmesser regelmäßig in's heiße Wasser kommt.

      Nicht immer ist es leicht einen gemeinsamen Termin zu finden, deshalb mein Gedanke
      alleine pressen, die unbeschnittenen Platten zwischenlagern und zu einen späteren Zeitpunkt auf Maß schneiden.
      Nur im kalten Zustand geht's mit den mir bekannten Mitteln nicht.

      @apis
      Unsere Presse hat eine 5,4mm Prägung, mit dem Maßband über 10 Zellen gemessen passt's und was noch wichtiger ist Bienen können damit.
      Eine Flachzargenmittelwand wiegt bei mir ca. 50Gramm , wobei die "Dicke" sehr von der Wachstemperatur und dem Schließdruck abhängig ist.
      Zum Gießen stehen uns zwei Räumlichkeiten zur Verfügung:
      - ein gemütlich warmer Heizraum
      - eine Garage wo der Wachsschmelzkessel die einzige Wärmequelle ist

      Schöne Grüße
      Sepp