Heuer Tannenhonig geerntet

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich würde meinen beides, die Völker wurden nicht mehr stärker - hoher Milbendruck, Honig entnommen wenig Brut, wegen Milben - ein Teufelskreis ist passiert, denn wenn du mal verkrüppelte Bienen siehst, ist Alarmstufe rot, wegen Behandlung - immer noch nicht gemacht sondern auf den Tannenhonig geachtet, bis es nicht mehr ging.
      Ernte um die 2te Augustwoche- die Tanne wird noch immer beflogen!!!!!
      In Zukunft ist spätestens 3te Juliwoche Schluß.
      Wie schon erwähnt: mache ich nicht mehr!!!!!!!!!!!!!! :dash:
      Gruß Einstein

      Habe ich eigentlich nie gemacht, eben nur heuer wegen Waldhonig - das rächt sich nun - aber eben Lehrgeld bezahlt.
    • Hallo miteinander,

      Ich wandere ja heute kaum mehr, aber früher war das anders.Waldtrachten wurden oft in Gruppenwanderungen angefahren und wenn sich eine späte Tracht abzeichnete wurde sie - auch in Vor-Varroazeiten - mit "auslaufenden Völkern" genützt.

      Auch ohne Varroa war klar, dass man soche Völker nicht mehr gut überwintern konnte, zumal die Winter damals schneereich waren und lange andauerten. Auch war die Pollenversorgung im Wald unzureichend. Diese Einstellung war einfach logisch und aus der Praxis geboren, denn bei den langen Wintern wären Völker, auf Waldhonig sitzend, sowieso an Ruhr erkrankt, zusammengebrochen. Warum also Bienen samt Imker quälen?

      Die Masse der Sommerbienen geht nach der Saison ohnehin ab, also kann sie genausogut noch im Wald eine Ernte einbringen. Auch war das Abschleudern einfach, da es keine Brutwaben gab.

      Heute sind die Winter kurz und die Bienen haben immer wieder einmal Gelegenheit zum Ausfliegen. Deswegen wird dem Verbleib von Waldhonig im Winterfutter kaum mehr Beachtung geschenkt. Aber dafür haben wir die Varroa.

      Würde ich heute noch in solchen Trachtlagen stehen, ich würde es genauso machen wie ehedem. Es ist einfach sinnvoller als mit angeschlagenen Völkern herumzumurksen.

      LG Heinz :bier
      je einfacher desto besser

      www.bienenwerkstatt.at
    • wolfgang.s schrieb:

      Die Tanne ist aber meist wesentlich später und die Völker arbeiten sich ab

      einstein schrieb:

      die Völker wurden nicht mehr stärker - hoher Milbendruck, Honig entnommen wenig Brut, wegen Milben
      So heißt es.
      Den letzten Stand hab ich am 28.7. abgeräumt, bei Tracht muß ich sagen, wobei ich drei Völker erst 5 Tage später erledigt habe. Die hatten aber dann nicht mehr Honig drin.
      Und zu jeder Zeit gab es genug Pollen.

      LG, Thomas
    • Also von den 26 Völkern in der Tannentracht bleiben 7-8 übrig.
      Immer drei mindestens zusammengelegt um Überwinterungsstärke zu erreichen - und da ist nicht sicher ob es genug Winterbienen gibt, obwohl sie jetzt brüten und ich Teig füttere.
      Ein Volk will ich in mein Versuchsglashaus stellen wo eine Temperatur nachts von mindestens 9 ° C gehalten wird.
      Will sehen, was aus denen wird.
      Gruß Einstein
    • 9° erscheint mir zu hoch konstant um die 5° wäre besser. Die werden dort keine Ruhe finden, vor allem weil so ein Glashaus dann mit ein paar Sonnenstrahlen Ausflugtemperatur erreicht. Die indoor überwinterer haben eine abgedunkelten Raum mit Rotlicht und sicher niedrigere Temperaturen. Ich lege morgen die restlichen Kleinvölker zusammen. Allein der Schaukasten hat 1500 – 2000 fette ausgefressene Winterbienen und noch 1/3 Wabe verdeckelten Brut. Bin eigentlich zuversichtlich, dass sich das ausgeht. Liebe Grüße, Rudi

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von freeman ()

    • einstein schrieb:

      Also von den 26 Völkern in der Tannentracht bleiben 7-8 übrig.
      Immer drei mindestens zusammengelegt um Überwinterungsstärke zu erreichen - und da ist nicht sicher ob es genug Winterbienen gibt, obwohl sie jetzt brüten und ich Teig füttere.
      Ein Volk will ich in mein Versuchsglashaus stellen wo eine Temperatur nachts von mindestens 9 ° C gehalten wird.
      Will sehen, was aus denen wird.
      Gruß Einstein
      Hallo Einstein ,ich glaube nicht das meine Bienen besser sind als deine. Es dürfte die Tracht gewesen sein. Du hattes vermutlich nur Tannentracht
      bei mir war auch genug Springkraut und viel blühende Ackerzwischenfrüchte vor Ort dadurch konnten sich die B weiter gut entwickeln und waren nicht so abgekämpft.
      mfg. Adi