Bienenvölker zu verkaufen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bienenvölker zu verkaufen

      Liebe ImkerkollegInnen,
      Auch heuer habe ich wieder einige schöne Wirtschaftsvölker abzugeben. Sie sitzen auf 10 Waben EHM, rückstandsarmem bzw. bio-Wachs, teilweise Naturbau, größtenteils auf Eigenhonig überwintert. Königin mit roter Nummernplakette gezeichnet, (Carnica Linie Sklenar G10, F1 oder F2). Beim Einpassen auf Zandermaß (was sehr leicht möglich ist) bin ich gerne behilflich, wenn gewünscht. Die Völker wurden im Herbst restentmilbt (Oxalsäureverdampfung), Abgabe erfolgt ohne Beute, nur Selbstabholung (Nähe Linz bzw. Wien). Preise ab 160€
      Liebe Grüße, Rudi
    • Ich habe von Anfang an zunächst Biowachs und danach das etwas günstigere rückstandsarme Wachs(bezüglich der Wachsanalyse aber mindestens genauso gut, aber als rückstandsfrei darf es ja nicht bezeichnet werden) gekauft. Zudem habe ich einen Block Biowachs von einem Bio- Imkerkollegen getauscht. Ich habe mich gegen eine Biozertifizierung meines Hobbys entschieden. Es stören mich nicht die Kriterien, die ich leicht erfüllen könnte bzw. ohnehin erfülle, sondern die Kosten und anderes. Da ich viele Völker hergebe habe ich erst seit heuer geschafft (viel Naturbau) mit dem eigenen Wachskreislauf genug Mw herzustellen. Seit heuer sterilisiere ich zudem auch meine Wachsvorräte bevor ich die Mw. herstelle (Leihgeräte vom Verein). Völker werden auch regelmäßig mit Futterkranzprobe untersucht hab ich noch vergessen zu erwähnen. Liebe Grüße Rudi
    • freeman schrieb:

      Ich habe von Anfang an zunächst Biowachs und danach das etwas günstigere rückstandsarme Wachs(bezüglich der Wachsanalyse aber mindestens genauso gut, aber als rückstandsfrei darf es ja nicht bezeichnet werden) gekauft.
      ich wollte keinesfalls die Qualität deiner Betriebsweise anzweifeln.

      Nur: Sobald du BIO-Wachs in einem konventionellen Betrieb eingebracht hast, ist es keines mehr.

      Ich möchte bitte auch keine BIO-Diskussion vom Zaun brechen. BIO hat halt auch was mit lückenloser Kontroll- und Betriebskette zu tun. Das macht rückstandsarmes Wachs nicht zwangsläufig schlechter.
      Lg
      Matthias


      ----------------------------------------
      BIO Wiener Bezirksimkerei

      Arbeitergasse 6, 1050 Wien
      +43 699 1400 3663
      www.wiener-bezirksimkerei.at
      http://www.bee-coop.at
    • mkopetzky schrieb:

      Das macht rückstandsarmes Wachs nicht zwangsläufig schlechter.
      Da hat mich letztendlich veranlasst auf "rückstandsarmes" Wachs zu wechseln. Ich wollte nur die Quelle meines Wachses veranschaulichen. Meine Bienen sind wie gesagt nicht Bio zertifiziert. Eine bewusste Entscheidung. Vielleicht ändere ich sie irgendwann. Liebe Grüße Rudi

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von freeman ()

    • Neu

      Hallo, dieses Jahr werde ich ca. 10 Völker verkaufen. BIO Zertifiziert und mit Futterkranzproben, Befund "Nicht Nachweisbar" Die Völker sitzen fast alle auf Zander-Jumbo Waben mit 100% Naturbau im BR. Einige Zander FZ mit ausgebauten MW hab ich auch.
      Für Völker die zur Kirschblüte aufsatzreif sind verlange ich 200€. Zustellung ist möglich, aber ich würde es vorziehen die Völker vor Ort in Kundenbeuten umzuhängen.

      LG, Thomas
      Dateien
      • IMG_3190.jpeg

        (746,68 kB, 15 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Neu

      Dorn Norbert schrieb:

      Sind die zum abholen so aufgestellt, oder ist dass ein Teil von deinem Stand.
      Besteht der Brutraum aus 2 Langstroth, oder was kannst du bieten.
      Zander Jumbo, 10 Waben im Naturbau, was heißt der Brutraum wird erst in der Obstblüte fertig ausgebaut werden. Einige sind schon fast fertig. Ein Schied kennen sie nicht. Der Preis ist kein freundschaftlicher, aber eben nicht für 5 Waben Brut im Mai sondern für aufsatzreife Völker zur Obstblüte. Bei Bedarf lege ich ein BIO Zertifikat bei. Wr sparen will, warte auf Kehrschwärme.
      Die am Foto sind es nicht. Von den 10 Völkern am Ablegerstand in Reihe aufgestellt habe ich kein aktuelles Foto.

      LG, Thomas
    • Neu

      Das ist ja wunderbar.
      Darüber sollten wir einen Artikel veröffentlichen.
      In Österreich haben wir jährlich einen Bienenüberschuss.
      Die Aussage von einem sehr großen Bio-Betrieb stimmt also überhaupt nicht. Der Imker, Unternehmer und Wissenschaftler meinte, dass wir in Österreich zu wenig Völker haben. Hmm. so kann sich ein angesehener Großbetrieb irren.
    • Neu

      Wir haben in Österreich auch nur eine geringe Marktabdeckung am Honigmarkt, ich glaube es sind unter 40% - deshalb "müssen" wir so viel Honig importieren. Trotzdem läuft der Honigabsatz bei vielen Imkern nur sehr schleppend und fühlen sich viele genötigt zu Dumpingpreisen zu verkaufen.

      So ähnlich ist es auch mit den Bienen. Nur weil wir viele Bienen zum Verkauf anbieten könnten heißt das nicht automatisch dass keine anderen Bienen (billiger) importiert werden. Ich kenne mehrere Imker die auf ihren Völkern regelmäßig "sitzenbleiben".

      Um wieder zum Honig zu kommen: 40% Marktabdeckung heißt nicht dass 60% mehr geliefert werden können.
      Die 40% sind in Wirklichkeit 100%, nämlich der Anteil an hochwertigen Inlandshonig der zu guten Preisen verkauft werden kann. Die Frage ist nur wieviel Anteil von den 40%=100% kann ich persönlich erreichen. Nur weil mehr Inlandshonig produziert wird heißt das noch lange nicht, dass der zu meinem Wunschpreis auch gekauft wird. Der Markt ist nicht unendlich elastisch sondern eher sehr begrenzt...
      Um die Käufer der importierten 60% zu erreichen musst Du um 2-3eur/kg abliefern. Die wollen nämlich nur billig, was im Glas drinnen ist, ist in dem Bereich eigentlich wurscht - oder glaubt ihr wirklich die wissen nicht dass es Billig-Import-"Honig" ist wenn sie um 5eur/kg im Discounter ein Glasl "Grandessa* Blütenhonig" in den Einkaufswagen schmeißen, nur weil "aus Eg und NichtEg Ländern" draufsteht. Da könnte eben auch "nicht vom Mars" draufstehen. Sowas ist dem Billigkäufer total egal --> und eigentlich ist das auch nachvollziehbar, man muss sich nur in die Lage von diesem Einkäufer versetzen...

      *Pseudonym für billigen, wahrscheinlich importierten Honig, hat keine spezielle Bedeutung und wurde nur ausgewählt weil mir diese Marke einmal bei einem bekannten Discounter aufgefallen ist.
      Liebe Grüße

      Abnormal

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von abnormal ()