Wespen killen meine Bienen - was tun?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Wespen killen meine Bienen - was tun?

      Hallo miteinander!

      Als ich vor ein paar Tagen aus dem Urlaub heim gekommen bin, musste ich feststellen, dass eine Beute/einVolk nahezu komplett von Wespen eingenommen worden war. Es waren zwar noch ein paar Bienchen drin, aber die Wespen waren in der Übermacht. Aufgrund dessen habe ich das Volk, bzw. das was noch davon übrig war, aufgelöst, da es sowieso keinen Sinn mehr machte. Parallel hatten die Wespen zwischenzeitlich auch einen Apideakasten erobert - Bienen und Königin sind weg. Mittlerweile haben sie das 2te Völkchen im APIDEA-Kasten inkl. Königin eliminiert. Der dritte APIDEA-Kasten wird auch bereits attackiert bzw. sind da auch schon vereinzelt Wespen drin.

      Was kann ich gegen diese gelben Krieger tun? Es stehen noch 4 andere Völker und ein 5-Wabenableger an diesem Stand. Zurzeit sind die Wespen da noch nicht drin. Es sind auch recht starke Völker, aber man weiß ja nie.

      Danke für einen Tipp!

      Ein größeres Wespennest etc. in unmittelbarer Nähe habe ich bisher nicht erspäht., d.h. gefunden.
    • meistens ist dann das Volk sehr schwach oder weisellos. Starke Völker wehren sich. Ich habe aktuell so viele Wespen am Stand, dass ich mir täglich Stiche hole beim arbeiten, heute bereits wieder 3 Wespenstiche, ich hasse sie!!! Beim Eingang in die Stöcke werden sie jedoch permanent attackiert.
      Außer Fallen aufhängen weiß ich auch nichts.
      GLG

      Peter

      ps.: Mir ist nur Sanftmut, Vitalität und Fleiß bei der Biene wichtig, und sonst nichts!!! äh: vielleicht noch Schwarmträgheit :)
    • Ich stelle Wespenfallen neben die Apideas, Lockmittel: Bier, optional mit Zucker. Die Bienen mögen es nicht, Wespen um so mehr.
      Mir haben heuer Ameisen mehr geschadet. Zahlreich und fast so groß wie Bienen, neue Bewohner im Garten. Die Königin in einem gekillten Apideavolk war eh nicht gut. An den Guten hängen Bienenbärte.

      LG, Thomas
      Files
    • mir liegt auf der Zunge zu antworten auf:
      "Wespen killen meine Bienen - was tun?" - Wespen killen

      aber wie alle bisher sagen, gute Völker besetzen das Flugbrett dicht und murksen jeden Eindringling ab, oder drangsalieren ihn zumindest. Sehr schön zu sehen heute Abend bei meinen Stöcken im Garten der Eltern. Die Wespen waren wirklich schon lästig (aber noch kein Stich Peter!)

      Aus meiner eigenen Erfahrung gesprochen, als Anfänger hat man noch kein Gefühl, was ein starkes Volk ist und was nicht. Also eines wo Wepsen aus und ein gehen ist nicht stark.

      vG
      Berthold
    • Margit49 wrote:

      ich habe mir auf Honigschleudern.eu die Räuberfluglöcher gekauft die sind spitze auch gegen Wespen die nicht mehr so schnell eindringen können.
      Die Platten schauen interessant aus! Nur, wie machen die Bienen da den restlichen Boden sauber - wie kann Totenabfall etc. entfernt werden?
      Pfiat di, Reinhard

      Honig von Weidebienen :P

      The post was edited 1 time, last by Reinhard ().

    • Reinhard wrote:

      Die Platten schauen interessant aus! Nur, wie machen die Bienen da den restlichen Boden sauber - wie kann Totenabfall etc. entfernt werden
      wie meinst den Boden sauber ? Die entfernen den Totenfall genauso wie bei einem Flugloch von einer Biene breit, ich hab da noch kein Problem gesehen. Ich setze diese bei Ableger ein die noch nicht so stark sind und es funktioniert sehr gut.(Für Ableger am selben Stand sehr gut)

      Bei starken Völkern ist da nicht notwendig da sie ja ohnehin ihren Stock sehr gut verteidigen.
      Gruß Margit :biene

      Nicht die Bienenrasse entscheidet über Fleiß, Sanftmut und Gesundheit sondern die Bienenhaltung :D
    • Sonnenwende wrote:

      Dass die Flächen links und rechts vom Eingang keine Lüftungslöcher haben finde ich weniger gut weil das den Luftaustausch massiv einschränkt.
      Wenn du ein Flugloch einengst, hast du das selbe Problem, ausserdem ist ja der Gitterboden auch noch da für den Luftaustausch.


      Reinhard wrote:

      Ich habe gemeint, ob sie den großen Umweg (grün) mit dem Totenabfall gehen, da ja der kurze Weg (rot) nicht möglich ist.
      Bleibt da kein Mist in den roten Kreisbereichen liegen?
      Nein die zerren die Toten raus und fliegen sie weg.
      Gruß Margit :biene

      Nicht die Bienenrasse entscheidet über Fleiß, Sanftmut und Gesundheit sondern die Bienenhaltung :D
    • Hallo!

      Letztes Jahr hatte ich das selbe Problem! Wespen ohne Ende, ein Volk ist dann Ende August zusammen gebrochen, da sowieso das Volk verloren war benutzte ich es quasi als Wepsenfangvolk, so wie es war wurde baute ich in den Kunststoffrechen vor dem Einflugloch ein 20mm Evelonrohr mit etwa 20cm Länge, das bekommt man überall beim Elektriker oder Baumarkt, in den Rechen ein, die Wespen fanden eigentlich sehr schnell wieder in die Beute nur nicht mehr raus, ich habe dann am nächsten Tag nachgesehen, in der Beute waren hunderte Wespen und fanden nicht mehr den Weg nach drausen. Auf die Beute oben legte ich eine Plexiglasscheibe und legte den Deckel nicht ganz drauf damit etwas Licht in die Beute viel, dort wollten die Wespen raus, aber das ging für sie leider nicht! Ja und diese Beute habe ich dann Ende November weggeräumt.

      Das eine Volk konnte ich leider nicht retten, aber die anderen hatten von Wespen Ruhe!

      Grüße
      Helmut
    • Ich würde die Apideakästchen evakuieren.

      guenther wrote:

      Ein Volk das mit Wespen nicht zu Rande kommt, mit dem stimmt sowieso was nicht.
      Denn es ist aus irgendeinem Grund zu schwach
      Dem kann ich nur zum Teil zustimmen. Vor einigen Jahren hatte ich derartig starke Wespenvölker das selbst starke Bienenvölker Probleme hatten. Ein zweizargiges Volk voll mit Bienen wurde über Tage belagert. Die Wespen konnten zwar nicht eindringen, jedoch auch die Bienen nicht ausfliegen. Die ganze Frontseite der Beute war mit Wespen besetzt. Das Einengen des Flugloches war kontraproduktiv da es den Wespen bei ihrer Belagerungsstrategie half. Schlußendlich brachte ich das betroffene Volk auf einen anderen Standort und stellte eine leere Beute an die alte Stelle. Das schwächelnde Völker eine leichte Beute für Wespen sind stimmt absolut, Aber es kann auch starke Völker treffen wenn die Wespen stark genug sind.
      mfg stefanzo