Ein Blick ins Glashaus

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Ein Blick ins Glashaus

      Wie die meisten ja wissen, bin ich in der Biologie unterwegs und immer am Forschen.
      Ein paar Bilder zum Ansehen.
      Gruß Einstein

      Bild 5: Aloe vera blüht - ist eher selten, dass dies gelingt (letztes Bild)
      Files
      • IMG_2115.JPG

        (179.61 kB, downloaded 17,739 times, last: )
      • IMG_2116.JPG

        (166.98 kB, downloaded 720 times, last: )
      • IMG_2117.JPG

        (189.87 kB, downloaded 703 times, last: )
      • IMG_2118.JPG

        (127.21 kB, downloaded 46 times, last: )
      • IMG_2119.JPG

        (105.82 kB, downloaded 55 times, last: )
    • Die Kirsche blüht im nächsten Jahr, ich gewinne mindestens3 Jahre, der Schnitt des Apfels erst jetzt nach der Blüte um zu starkes Wachsen nach dem Verblühen zu verhindern und Fruchtfall vorzubeugen.
      Weiters will ich die Wüchsigkeit des Edelreisers testen, ob sich eine Auswirkung auf das Harzen - Befall eines Schmetterlings - ergibt - ich möchte wissen ob der Gummifluß stagniert oder nicht
      Ob ich mit PT was erreichen kann?
      Gruß Einstein
    • einstein wrote:

      um zu starkes Wachsen nach dem Verblühen
      Rückschnitt erzeugt doch immer ein verstärktes Wachstum, so die Fachliteratur. Ich schneide (erziehe) deshalb stark wüchsige Sorten (Kernobst) erst im Sommer wenn ich gleichzeitig auch übermäßigen Fruchtbehang ausdünne, und im Winter nur mehr den kleinen Rest. Von einem Nachblütenschnitt höre ich jetzt zum ersten Mal, aber man lernt ja nie aus. Steinobst, mit Ausnahme der "Hauszwetschke", schneide ich unmittelbar nach der Ernte, um gutes Vernarben zu erhalten.
      GLG

      Peter

      ps.: Mir ist nur Sanftmut, Vitalität und Fleiß bei der Biene wichtig, und sonst nichts!!! äh: vielleicht noch Schwarmträgheit :)
    • einstein wrote:

      ch habe für die Thematik Baumschnitt 14 Jahre lang die gleichen Bäume geschnitten
      nun ich bin zwar nicht so wissenschaftlich vor gegangen, habe aber seit meiner Jugend damit experimentiert und verschiedene Versuche gemacht. Nur der Schnitt nach der Blüte war nicht dabei, somit kann ich auch gerade hinsichtlich dessen kein Urteil abgeben.
      Aber Einstein, kannst du etwas darüber erklären wie du das Abmoosen machst, hast ja damit Erfolg. Welche Jahreszeit, welche Bäume, wie die Vorgangsweise.
      Danke
      GLG

      Peter

      ps.: Mir ist nur Sanftmut, Vitalität und Fleiß bei der Biene wichtig, und sonst nichts!!! äh: vielleicht noch Schwarmträgheit :)
    • freeman wrote:

      Die Apfelbäume auf dem Foto haben meterlange steile Triebe (bei erstaunlich hohem Blütenansatz)
      bei mir sehen sie auch völlig anders aus, viel flacher und du kannst einen Hut durch werfen. :) Aber wie von Dir geschrieben, es gibt viele Richtungen. Was mich auch wundert, dass diese steil nach oben gehenden Ruten so gut mit Blüten besetzt sind.
      GLG

      Peter

      ps.: Mir ist nur Sanftmut, Vitalität und Fleiß bei der Biene wichtig, und sonst nichts!!! äh: vielleicht noch Schwarmträgheit :)
    • Zu den Trieben der Apfelbäume ist zu sagen, dass diese Blüten haben, wenn der Baum ausreichend mit Spurennährstoffen und genug Kalzium hat.
      Abmoosen kannst jede Pflanze, ich nehme vor dem Austrieb eine am Boden abgeschnittene Plastikflasche, die kann ich immer wieder verwenden (UV Licht aufpassen) stülpe diese über den Zweig, mit dem Einfüllgewinde nach unten, eine Hand voll feinen Sand hinein, wegen der Trainage, dann entweder Erde, Kompost, Torf oder Moos hinein, gut verschließen.
      Wenn man den Behälter senkrecht stellt, muß man wenig gießen, denn es wird Regen gesammelt und das Substrat bleibt feucht.
      Wie schon geschrieben, das erspart Jahre in der Kulturzeit.
      Eine abgemooste Pflanze blüht im kommenden Jahr und hat Früchte.
      Ich kultiviere diese Pflanzen nach der Bouche´Methode, darum brauch ich keine schwachen Unterlagen.
      Gruß Einstein

      croqueurs-anjou.org/index.php?numlien=6
    • dass dies Bouchemethode heißt, wusste ich nicht, habe aber so einen Zwetschkenbaum auf meinem Grundstück (gleich nach dem Kauf vor 10 Jahren) kultiviert, funktioniert prima, brauche keine 7m Leiter wie beim alten Baum. Einziger Nachteil, mit dem Rasenmäher kann ich nicht darunter mähen weil zu nieder. Kann aber im Knieen :) ernten. Ist ein alter Trick, wenn für eine Obstart keine schwachen Unterlagen vorhanden sind.
      Danke für den Hinweis und die Anleitung fürs Abmoosen, habe es bereits (mit You Tube-Anleitung) bei einem vergreisten Baum (sicher über 100 Jahre) gemacht auf dem keine optimalen Edelreiser mehr gewachsen sind. Mal sehen ob dies funktioniert. Ist eine und unbekannte Sorte, welche niemand kennt und ganz super ist. Wurde vom Ururgroßvater meines Schwiegersohnes gepflanzt und ließ sich nicht wirklich mehr mit allen Tricks verjüngen. Auch der Biber hat noch seinen Teil beigetragen, indem er einen guten Teil der Rinde entfernte (jetzt mit Gitter geschützt). Ich habe zwar auch Veredelungen mit den extrem schwachen (Durchmesser 4-5mm) gemacht, aber bin nicht optimistisch.
      GLG

      Peter

      ps.: Mir ist nur Sanftmut, Vitalität und Fleiß bei der Biene wichtig, und sonst nichts!!! äh: vielleicht noch Schwarmträgheit :)
    • danke Dir,
      aber leider keines vorhanden und auch heuer kein Blütenansatz.

      freeman wrote:

      und Rudi
      danke für den Hinweis, werde ich auch im Sommer versuchen (bloß ich habe schon oft versucht zu Okkulieren, habe offenbar keine Hand dafür, ist mir noch nie geglückt, habe es aber nur bei Marille auf Zwetschke versucht) , denn Apfel wächst ja leicht an.
      Übrigens mit Deinen Edelreisern letztes Jahr (nochmals danke) hat jeder Ast die Veredelung angenommen. Somit habe ich jetzt 2 "Familienapfelbäume" jeder hat zur Grundsorte (Frühsorte) 4 späte Sorten hinzu bekommen. Deine 2 und 2 welche ich erhalten möchte.
      GLG

      Peter

      ps.: Mir ist nur Sanftmut, Vitalität und Fleiß bei der Biene wichtig, und sonst nichts!!! äh: vielleicht noch Schwarmträgheit :)