objektive Berichterstattung in der offiziellen Bienenzeitung Österreichs

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • objektive Berichterstattung in der offiziellen Bienenzeitung Österreichs

      habe heute die Imkerzeitung bekommen und war schon gespannt auf den angekündigten Artikel über Bienenrassen in Österreich.
      nur ganz kurz meine Meinung, der Artikel über Carnica wurde von einem Carnicazüchter geschrieben, welcher 4 Seiten zur Verfügung bekam, 3 in dem Artikel über Rassen und gleich anschließend eine ganze Seite über die Carnicazucht. Dagegen erhielt die Buckfastrasse, welche in Österreich doch schon recht stark vertreten ist, ganze 26/3 Zeilen von irgendwem geschrieben, welcher nicht einmal genannt wird, und die Dunkle Biene sogar noch etwas weniger. Es kann sich jeder aber selbst ein Bild über die Objektivität unsere Bienenzeitung, welche wir verpflichtend beziehen müssen, machen. Objektiv wäre, wenn von jeder Rasse jemand die Gelegenheit bekommen hätte, über diese zu schreiben. In der Pravda kann es nicht schlechter zugehen.
      GLG

      Peter

      ps.: Mir ist nur Sanftmut, Vitalität und Fleiß bei der Biene wichtig, und sonst nichts!!! äh: vielleicht noch Schwarmträgheit :)
    • Den B Ausschnitt haben sie aus dem Zuchtbericht vom B Verbandsobmann genommen. Aber um Dinge wie die Belegstellenauffuhrzahlen etc. gekürzt. Eine 5 stellige Anzahl an Auffuhren auf B Belegstellen wollte man dann anscheinend doch nicht veröffentlichen ... stattdessen das hinhauen ala wenig verbreitet. Laut dem Agrarlandesrat Stmk zB. in der Stmk mehr als die Hälfte der Völker, wenige halt ...

      In der letzten Ausgabe Rubinigg der im beedata nur C und D erwähnt. Dass es eine Einigung gab und er die Buckfast aufnehmen MUSS ... kein Wort davon.

      Eine graue Propagandazeitschrift
    • Noldi wrote:

      In der letzten Ausgabe Rubinigg der im beedata nur C und D erwähnt. Dass es eine Einigung gab und er die Buckfast aufnehmen MUSS ... kein Wort davon.
      Die Frage wurde ja Rubinigg auch gestellt bei der Erwerbsimker Messe - dort meinte er das Platz für alle ist und auch die Buckfast jetzt dabei ist !
      "Der Imker ist nicht der Meister seiner Bienen sondern ihr Diener"

      :biene :biene :biene
    • @Sturmimker den Text hat ein Südtiroler Züchter geschrieben. Bei denen sind die Zuchtregeln anscheinend noch strenger festgelegt wie bei uns. Die Sklenar bei der Urkörung wäre gemäß dem Text von dem Südtiroler keine Carnica ... Selbst die Kärntner Gutachter sehen das vor Gericht ein klein wenig lockerer, mit Verweis auf Ruttner (aus einem aktuellen Gerichtsgutachten in Kärnten, Gutachter Carnicaseite ...):

      Panzerfarbe (PF) Färbung des Hinterleibs:
      Merkmalsbeschreibung:
      dunkel gefärbter Hinterleib.
      Am Hinterleib können auch
      lederfärbige (braune) Ecken oder
      lederfärbige (braune) Ringe als
      carnica-typisches Merkmal auf-
      treten.

      Merkmalsklasse:
      O = dunkle PF,
      auch lederfärbige (braune)
      Inseln oder Ringe werden
      der Klasse O zugeordnet.

      Grenzwerte Carnica:
      O=100%

      Wobei das Gutachten recht interessant ist, weil es feststellt, dass die beprobten keine Carnica seien ... obwohl dort bewusst Carnica standen ... Jetzt werden in Kärnten schon Carnica als Nicht-Carnica beprobt. Es wird immer noch lustiger. Sollte das neue Gesetz kommen mit um die 7.000€ Strafe und der Möglichkeit, dass die SV die Völker einfach entsorgen ... würde ich in Kärnten nicht mehr imkern, wäre mir zu risikoreich. Und zwar auch mit grauen Bienen nicht. Lei Lei!